Über Erfahrungen auf Tinder – Über Online-Dating, Sex, Geschlechtskrankheiten und Liebe Wie verändern uns Singlebörsen und wie verändern Sie unsere Partnersuche, unser Sexualverhalten

Über Erfahrungen auf Tinder - Über Online-Dating ,Sex, Werte, Geschlechtskrankheiten und Liebe

Über einen sehr langen Zeitraum haben sich einige Freunde und Bekannte von mir, auf einigen Dating-Plattformen wie Tinder und Badoo aufgehalten. Über das was sie dort erfahren haben, möchte ich hier erzählen.

Ich werde hier hauptsächlich auf die Single-Plattform Tinder eingehen, die im Übrigen sehr gut gemacht und durchdacht ist. Es macht Spaß sich dort aufzuhalten und ich denke, wenn man nicht gerade die große Liebe sucht, sondern nur Unterhaltung oder Sex, dann dürfte man hier vermutlich viel Spaß haben. Wie gut und groß die Erfolgsrate ist, wenn man oben genanntes sucht, habe ich leider nicht herausfinden können. Noch nicht zumindest. Denn über dieser Information hielten sich viele bedeckt. 🙂

Über Erfahrungen auf Tinder - Über Online-Dating ,Sex, Werte, Geschlechtskrankheiten und Liebe

Meine Bekannten erzählten mir über Ihre eigenen Erfahrungen und über die Erfahrungen die ihnen von Tinder-Usern erzählt wurden. Insgesamt waren es vier Männer und vier Frauen aus meines Bekanntenkreis die mir über all das berichteten. Zwei der Frauen suchten eine feste Beziehung, eine eine lockere Beziehung und eine war auf Abenteuer in Form von ONS aus. Unter den Männern suchte einer etwas Festes und die restlichen suchten einfach sexuelle Abenteuer… in Form von ONS oder lockeren Beziehungen. Ich glaube, das nennt man heute Freundschaft plus. 🙂

Auf Ihrer Reise durch Tinder und Badoo, haben meine Bekannten sehr viele unterschiedliche Menschen die sich auch auf diesen Plattformen bewegen, befragt und somit einen umfassenden Einblick erhalten, was die Menschen bei Tinder genau suchen und welche Erfahrungen sie mit diesen Plattformen gemacht haben.

Dabei ist deutlich klar geworden, dass Tinder und auch Badoo hauptsächlich dazu genutzt werden, um Sexkontakte zu knüpfen. Was natürlich im Grunde bekannt ist. Jedoch wollte ich das nochmals erwähnen. 🙂 Zumindest von den Männern wird Tinder als eine Sexsuchplattform benutzt. Aber die Frauen scheinen diesbezüglich auch auf der Überholspur zu sein. Immer mehr Frauen suchen auf solchen Plattformen nach Sex oder geben zumindest vor diesen zu suchen. Die Emanzipation lebt. Es ist aber im Moment noch zumeist so, dass die Frauen eine feste Beziehung suchen.

Nun mögen einige Menschen fragen, warum sich Frauen wenn sie im Grunde auf eine feste Beziehung aus sind, denn auf einer solchen Seite aufhalten, obwohl sie wissen, dass fast alle Männer dort nur Sex suchen. Die Antwort ist ganz einfach: Es gibt keine kostenlose Alternative einer vergleichbaren Singleplattform auf der vorwiegend nach einer festen Beziehung gesucht wird. Die meisten Singleplattformen sind zu Sexsuche-Plattformen mutiert. Diese Entwicklung scheint  scheint vorwiegend von den Männer angeschubst worden zu sein. Da es aber Frauen gibt die diese Suche nach Sex bedienen, wird auch weiterhin vermehrt auf diesen Plattformen danach gesucht.

Vielen Frauen erzählten, dass sie eigentlich eine feste Beziehung suchen, aber kaum ein Mann bei Tinder sich auf so etwas einlassen will. Damit sie dann nicht ganz so ohne Nähe und Zärtlichkeit dastehen, geben sie manchmal an, auch Sex zu suchen und passen sich an. Das tun sie auch um sich interessant für den Mann zu machen. Der Mann schenkt Ihnen dann natürlich erst einmal mehr Aufmerksamkeit, wenn die Frau angibt Gleiches zu suchen. Zumindest bekommt sie seine Aufmerksamkeit bis er am Ziel ist.

Einige Frauen wünschen sich durch den Sexkontakt einen Partner zu finden. Sei denken, dass sie das Herz eines Mannes gewinnen könnten, indem sie Sex mit ihm haben. Manch einer wird nun erstaunt sein, dass manche Frauen so denken. Ich war es auch. Diese Frauen denken, wenn sie eine richtige Granate im Bett sind und Alles geben, wird der Mann sich bestimmt in sie verlieben. Das sie mit einer solchen schnellen Nummer und vor allem damit, dass sie schnell “rumzukriegen”  sind,  aber genau das Gegenteil erreichen, scheint ihnen nicht bewusst. Die Männer sind Jäger und wollen keine Frau die man schnell herumbekommt. Zumindest wollen sie eine solche Frau nicht um mit ihr eine feste Beziehung zu führen. Je mehr sie jagen müssen, desto wertvoller und interessanter die Beute. Ist die Frau es für sie nicht wert die Mühe der Jagd auf sich zu nehmen, wird er sie schnell abwimmeln, wenn sie nicht bereit ist unkompliziert und zeitnah Sex mit ihm zu haben. Frauen die sich von diesen Männern schnell erlegen lassen, sind für sie nach dem Sex meist sofort uninteressant (zumindest als potentieller Partner) aber sie sind evtl noch eine zeitlang als Sexobjekt interessant. So hält man sich die Damen dann warm. Ab und zu mal wird ihnen dann gesagt wie toll die Nacht war. Es werden Ihr einige Komplimente gemacht und die Frau fühlt sich gut und bestätigt. Oftmals ist das eher eine Taktik um die Frauen bei Laune zu halten um bald nach Bedarf mal wieder ein Sexdate mit ihr haben zu können. So beschrieben es uns die Männer und die Frauen bestätigten dieses durch ihre Erfahrungen.

Liebe können wir nur zulassen, wenn wir uns selbst lieben.

Das Ding ist, dass immer mehr Männer die sich auf diesen Plattformen bewegen, fast schon voraussetzen, dass viele Frauen ebenfalls nur Sex suchen und dass sie leicht zu haben sind. So benehmen sie sich dann auch teilweise. Mit plumpen Anmachsprüchen oder einer direkten Anfrage nach Sex im ersten Satz der Kontaktaufnahme glauben sie zu punkten. Es wird sich immer weniger Mühe gegeben die Frau vorher kennenzulernen. Die Frau ist es für einige Männer nichtmal wert ein wenig Zeit zu investieren. Will sie nicht, dann warten da andere.  Zumindest für Männer die dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Für diese scheint das Angebot groß.

Manche Frauen glauben, nur noch einen Mann bei Tinder kennenlernen zu können, wenn sie sich auf dieses Sexding einlassen, denn kaum ein Mann dort sucht tatsächlich auch nach einer Beziehung. So wird die Luft dünn für Frauen die im Grunde etwas Festes suchen. Sie lassen sich auf ein Sexabenteuer ein und geben sich oftmals schon am ersten Abend dem Mann hin. Da ist es sehr einfach für den Mann zu bekommen was er will und es kostet ihn nichts. Einige Männer gaben an Tinder für Sexdates zu nutzen, weil es sie dort für Sex nicht zahlen müssen. Ein Besuch in einem Bordell wäre da viel kostspieliger. Wir waren erschrocken als wir das lasen. So einige Männer nutzen Tinder also als attraktiven Ersatz für Bordellbesuche, weil sie dort kostenlos Sex mit Frauen haben können. Ich frage mich, wie die Frau sich fühlen würde, der man in dem Moment in dem man mit ihr Sex hat, sagen würde, dass man sie quasi als Prostituierte sieht mit dem Bonus, dass man für sie nicht zahlen muss. Das ist schon heftig. Sorry für diese hart formulierte Aussage, aber manche Männer die sehr offen sprachen, haben unseren Tindern-Testern genau das gesagt.

Einige Männer haben ganz unverblümt gesagt, dass für sie Tinder und Badoo wie ein riesiger Puff ist, nur dass man hier für Sex mit Frauen nicht bezahlen muss. Sie gaben an: Das einzige was man tun muss ist ein zwei Tage nett mit den Damen schreiben und dann ist die Sache quasi in trockenen Tüchern. Manchmal wird auch mal ein Essen spendiert. Aber das ist der Ausnahmefall. Die Männer gaben an: Auch die Damen die angeben keinen Sex zu suchen, würden sich schnell rumkriegen lassen wenn man es ein wenig darauf anlegen würde.

Die Männer erzählten, sie haben, nachdem sie dann Sex mit der Frau hatten, entweder direkt keine Lust mehr auf die Frau haben. Und dass diese Frauen für eine feste Beziehung nicht in Frage kämen, denn wer sich so schnell und billig hingibt, ist für mehr als nur Sex uninteressant. Zudem wollte man wollte auch nur seine Lust schnell befriedigen. Wenn der Sex ganz gut war, hält man sich die Dame warm. Der Mann schreibt ihr ein paar tolle Dinge nach dem Sex, denn man will ja weiterhin ab und zu mal kostenlos Sex haben und die Dame bei Laune halten. Die Männer gaben auch an, dass sie dafür aber nicht zu viel Zeit investieren wollen.

Um es nochmals zu erwähnen: Für eine richtige Beziehung kommen diese Frauen dann nicht in Frage, gaben die Männer an, denn wer sich so schnell zum Sex hingibt, hat keinen Stolz und tut das, weil er bedürftig ist. Sie meinen diese Frauen haben es vermutlich nötig sich so schnell herzugeben, weil sie nicht gerade begehrt bei den Männern sind. Sonst würden sie sich auf so etwas nicht einlassen. Sie waren der Ansicht: Eine solche Frau wird sich vermutlich auch schnell anderen Männern hingeben. Auch wenn die meisten Frauen etwas anderes behaupten, und ihnen sagten, dass sie sonst nie mit einem Mann so schnell Ins Bett gehen, glauben sie das natürlich nicht und somit kommt eine solche Frau als potentielle Partnerin schon mal nicht in Frage. Welche eine Doppelmoral! Unfassbar!

Über Erfahrungen auf Tinder - Über Online-Dating ,Sex, Werte, Geschlechtskrankheiten und Liebe

Um eine potentielle Partnerin und wirklich interessante Frau kennenzulernen würden die Männer viel mehr Zeit investieren und um sie kämpfen, sagten sie. Also kann man sagen: Kämpft der Mann nicht zumindest ein wenig und versucht er schnell Sex mit der Frau zu haben, dann hat er vermutlich nur sexuelles Interesse. Klingt sinnig, denn wie wir bereits feststellten: Der Mann ist eine Jäger und wenn man sich ihm zu schnell zu Füßen wirft, dann ist sein Jagdinstinkt zu schnell gedeckt. Das worum er kämpfen muss und auch will gewinnt an Wert. Natürlich ist es auch möglich, dass ein Mann wie verrückt darum kämpft Sex mit einer Frau zu haben, aber dann nur um sie “rumzukriegen” und nicht weil er eine feste Beziehung mit ihr will. Wenn er das hat was er will, ist die Frau direkt uninteressant für ihn. Ihm ging es halt nur um Sex. Er will jagen und ist die Beute erlegt, wird sie quasi liegen gelassen.

Manche Frauen nutzen Tinder dafür um ihren Marktwert zu schätzen, Ihr Selbstbewusstsein zu puschen und zu testen, ob sie einen guten “Lauf” bei den Männern haben. Manchmal tun sie dass indem sie schauen wer sexuelles Interesse an Ihnen hat. Das ist kein guter Test. Die Männer gaben an, dass sie auch mit Frauen Sex haben, die Ihnen nicht so gut gefallen. Es ist ja “nur” Sex und man kann, ja die Augen schließen, oder sich jemand anderen vorstellen dabei. Wenn man gerade niemand anderen findet der einem gefällt mit dem man Sex haben kann, dann sei es kein Problem die Ansprüche ein wenig runterzuschrauben. Als ich das las, wurde mir ganz anders. Natürlich denken nicht alle Männer so. Aber anscheinend so einige.

Man darf sich nichts vormachen: Bei Tinder Sex zu finden ist keine Kunst für eine Frau. Dort herrscht ein massives Ungleichgewicht: Also fast alle Männer suchen dort Sex und viele Frauen im Grunde eher eine feste Beziehung. So findet eine Frau die auf Sex aus ist, in der Regel schnell jemanden mit dem sie diesen haben kann. Dafür muss sie dann keine Miss Germany sein. Die Königsdiziplin scheint dabei zu sein, jemanden zu finden, von dem man mehr als nur sexuell begeistert ist, jemanden der einen quasi umhaut. Hat der Mann dann mehr als nur sexuelles Interesse, und ist mehr von dem Wesen und ihrem natürlich auch von dem Äusseren der Frau absolut hingerissen ist als von Ihren Sexuellen Künsten, dann ist das die Krönung der Königspisziplin.

Den sehr jungen Frauen, die noch etwas unbedarft an diese Ganze Sache mit Tinder rangehen, möchten wir mitgeben: Solltet Ihr Euch insgeheim eigentlich nach Wärme und Zärtlichkeit sehen, oder Euch gar eine Beziehung wünschen, so können wir Euch nur raten, lasst Euch nicht so schnell rumkriegen. Platt gesagt: Lasst Euch nicht so schnell Flachlegen. Wartet etwas damit, auch wenn der Mann Euch erzählt, dass er vorher schon wissen muss, ob ihr als potentielle Partnerin in Frage kommt da ihr gut im Bett sein müsst. Geht nicht darauf ein. Diese Vorgehensweise, also die anfängliche sexuelle Abstinenz ist zwar kein Garant dafür, dass der Mann sich auf jeden Fall in Euch verlieben wird, aber die Chance ist etwas größer, dass er Euch nicht nur für eine schnelle Nummer benutzt. Seid Euch etwas wert und wenn Ihr mehr als nur Sex wollt, dann lasst euch nicht auf Sex reduzieren. Wenn ein Mann so etwas sagt wie, dass er vorher schon wissen muss, ob es sexuell passt, hat er vermutlich kein wahres Interesse an Euch. Diesen Absatz wollten wir unbedingt niederschreiben, da wirklich viele junge Frauen auf eine solche Vorgehensweise reinzufallen scheinen. Wir waren darüber selbst erstaunt.

So mögen nun einige sagen: „Aber wenn ich mich ihm nicht hingebe, dann nimmt er sich schnell eine andere – denn da warten vermutlich 100 andere“ Dann lasst Euch gesagt sein: Mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit stimmt es natürlich nicht, dass da 100 andere warten. Wenn er jedoch wirklich so ein Adonis ist und es warten da wirklich ein paar andere Frauen, dann sollen sie halt warten und stellt Euch nicht auch an diese Warteschlange an. Er soll sich dann halt eine von Ihnen nehmen. Ihr habt in dieser Schlange der “Bedürftigen” nichts zu suchen. Es wird ihn fuchsen, wenn er Euch nicht bekommt. Denn wie wir wissen: Alles was schwer zu bekommen ist, will der Mann nämlich in der Regel erobern … sein Jagdinstinkt ist geweckt und du wirst wertvoll für ihn.

Wenn er also nur reines Sexinteresse an Dir hatte und wird er dich nicht als besonders jagdwürdig erachten – dann wird er das ganze nicht weiter verfolgen und dir schnell den Rücken zudrehen, wenn Du nicht zeitnah verfügbar bist. Sollte es so sein, dann hast du Dir vermutlich viel Liebeskummer erspart und den Mann vorher schon aussortiert. Einen Mann aussortiert, der nicht so viel wahres Interesse an Dir hat und dir viel Herzschmerz bereitet hätte. Er hat sich genau genommen, dann selbst aussortiert. Wenn er anstatt Dich nun eine von den anderen 100 Frauen für nimmt nur um seine Sexlust zu stillen, sei es drum. Das sollte Dich nicht stören.

Sei dir deines Wertes bewusst und strahle diesen Wert auch aus. Lebe diesen Wert: Zum einen schläfst du nur noch mit Männern, die Du einfach unfassbar toll findest, alles andere fühlt sich nachher schal und stumpf an und zum anderen wartest du damit bist Du wirklich bereit dafür bist und das auch wirklich willst. Tu das einfach nicht aus den falschen Gründen. Egal wie viel Angst du hast den Mann dadurch zu vergraulen – du wartest. Wenn Du ihm etwas wert bist, dann wird er kämpfen und auf Dich warten. Natürlich solltest du nicht zu lange (Monate… Jahre) warten und das zu sehr ausreizen.

Sei wie eine Königin – also wahrhaftig wie eine Königin… fühle dich so und du wirst zu einer werden und auch so behandelt werden. Verhälst Du Dich wie ein bedürftiges leichtes Mädchen, so wirst du auch von den meisten Männern so gesehen und so behandelt werden. Du bekommst in dem Augenblick indem der Mann Sex will seine Aufmerksamkeit, aber ist der Sex vorbei bist du uninteressant. Interessant sind die wahren Königinnen die sich Ihres Wertes bewusst sind und es nicht nötig haben sich so schnell hinzugeben.

Sex ist das intimste was man einem anderen Menschen von sich geben kann…zumindest in körperlicher Hinsicht.  Auch wenn manche sagen, dass es nur der Körper ist, den man in diesem Moment hergibt – ist das nicht ganz wahr. So leiden viele Prostituierte sehr psychsisch, weil sie sich sexuell hergeben „müssen“. Einige sagen, wenn sie mit Männern Sex haben, dann ist es jedes Mal so, als würden sie ein Stück von sich hergeben. Hinterher fühlt es sich fast immer schal an. Viele Dieser Frauen nehmen Drogen, weil sie Ihren Beruf sonst nicht ausüben könnten.

Der sexuelle Akt ein unglaublich intimer Augenblick. Wenn ihr viele Männer diesem intimen Genuss Eures Körpers zukommen lasst, dann ist dieses irgendwann nicht besonderes mehr und da wird etwas zerstört. Das alles verliert an Wert. Ihr solltet Eurem Körper einen hohen Wert zukommen lassen. Wertschätzt ihn und so werden auch andere ihn eher wertschätzen. Gebt ihn nur her, wenn Ihr das wirklich ganz tief im Inneren wollt. Wenn ihr Euren Körper wertlos behandelt indem ihr ihn nicht wirklich aus tiefstem Herzen hergebt, dann kann Euch das brechen… auch wenn das nur ein kleines brechen ist. Tut so als wäre Euer Körper und sexuelle Hingabe etwas ganz besonderes und es eine Ehre für einen Mann ihn und Euch berühren zu dürfen. Sich schnell hinzugeben ist leicht und wirkt immer etwas billig. Zu wiederstehen, ist oftmals viel schwerer. Nochmals: Wenn ihr einem Mann etwas wert seid, er euch wirklich in Gänze begehrt, wird er kämpfen und warten.

Über Erfahrungen auf Tinder - Über Online-Dating ,Sex, Werte, Geschlechtskrankheiten und Liebe

Tinderkrankheiten

Die Männer bei Tinder haben uns erzählt, dass sie meist mehrere Frauen „am Start“ haben. Die Frauen wissen aber natürlich nichts voneinander. Bei den Frauen ist es ähnlich. Kaum eine(r) will sich wirklich auf nur eine Person festlegen. Und keiner gibt es offen zu, dass er noch weitere Date- Sexpartner hat. Das bedeutet: Hat man also eine Sexbeziehung mit einem Tindermatch, dann muss man davon ausgehen, dass dieser weitere Sexpartner hat. Wenn man die Sache weiterspinnt, dann haben die Sexpartner der Sexpartner auch weitere Sexpartner (natürlich trifft das nicht auf jeden zu, aber bei vielen scheint es so zu sein). Nun kann man sich ausmalen, wie groß die Gefahr ist sich etwas einzufangen. Ich rede hier von üblen Geschlechtskrankheiten. Ja, das ist ein unschönes, aber wichtiges Thema das unbedingt angesprochen werden sollte.

Uns haben so einige Männer und auch Frauen erzählt, dass sie mit diesen Sexmatches oft nicht mit Kondom verhüten. Die Männer erzählten uns: Auch wenn die Damen vorgeben niemals ohne Kondom zu verhüten, sind die meisten in Wirklichkeit schon beim “ersten mal” bereit darauf zu verzichten. Bei den Männer ist das ebenfalls so. Nur wenige bestehen, dann im Eifer des Gefechts auf die Verwendung eines Kondoms. Schon beim “zweiten mal” sind es fast alle die bereit sind auf ein Kondom verzichten.

Man weiss also nie, ob die Damen und Herren vorher auch so vorgegangen sind und munter auf Kondome verzichtet haben. In vielen Fällen kann man aber davon ausgehen, wie es scheint. Auf die Aussage des anderen, dass er immer Kondome benutzt, scheint man sich hier nicht verlassen zu können. So ist es natürlich angeraten auf die Benutzung eines Kondoms zu bestehen, wenn man die Gefahr reduzieren möchte sich mit einer üblen Geschlechtskrankheit anzustecken.

Nun sollte aber auch unbedingt erwähnt werden, dass die Verwendung eines Kondoms natürlich nicht gänzlich immer generell vor Geschlechtskrankheiten schützt. So kann man sich nicht nur beim “normalen” Sex, sondern auch auf andere Art und Weise mit diesen Krankheiten anstecken. So kann man sich beispielsweise auch über Oralsex anstecken. Auch wenn die Gefahr nicht ganz so groß ist, ist sie dennoch da. Was bedeutet, dass man auch keinen Fellatio ausüben dürfte um sicher zu gehen, dass man sich nicht ansteckt.

An all diese Maßnahmen wird sich aber zumeist nicht gehalten. Somit ist es heutzutage so, dass die Rate der Geschlechtskrankheiten massiv in die Höhe geschnellt ist. Ein Freund und Urologe von mir, hat mir erzählt, dass seine Praxis  seit ungefähr 5-6 Jahren voll ist von jungen Menschen, die sich irgendwelche Geschlechtskrankheiten zugezogen haben. Die Ansteckungen scheinen sich massiv erhöht zu haben. Seine Kollegen berichten Ähnliches. Er erzählte mir, dass er in letzter Zeit wieder eine bestimmte Geschlechtskrankheit (ich glaube er sprach von Syphillis)  häufig sieht, die er hier in unseren Gefilden fast schon für ausgerottet hielt. Eine Krankheit die er 10… 20 Jahren zuvor kaum oder nicht mehr gesehen hatte. Das ist wohl eine richtig üble Krankheit, die man nur schwer wieder los wird.

Da gibt es aber noch andere Krankheiten und Probleme: So ließ sich früher beispielsweise ein Tripper sehr gut behandeln. Doch heute sind einige Tripperkeime teilweise sehr schwer oder gar nicht zu behandeln, da viele Antibiotika einfach nicht mehr wirken. Das ist ein echtes und großes Problem.

Leider sieht man es dem anderen nicht unbedingt an, ob er eine Geschlechtskrankheit hat und allein auf sein Wort sollte man sich nicht verlassen. Manch einer weiss vielleicht sogar gar nicht, dass er eine Geschlechtskrankheit hat, denn nicht immer zeigt diese sich sofort deutlich ersichtlich. Also sollte man alle nötigen Vorkehrungen treffen um sich zu schützen. Das heisst ein Kondom benutzen und Fellatio sollte dann auch nicht ausgeübt werden. Der eben erwähnte Urologe erzählte mir, dass er mittlerweile alle Geschlechtskrankheiten nur noch Tinderkrankheiten nennt. Denn seitdem es Tinder und Co gibt und man so schnell Menschen findet mit denen man sich zum Sex verabreden kann, ist auch die Rate der Geschlechtskrankheiten massiv in die Höhe gegangen.

Das gab mir zu denke und hat mich dazu bewogen dieses sehr wichtige Thema mit in diesen Post einzubauen. Das ist ein Thema über das nicht gern gesprochen wird und es so keine Beachtung findet. Das sollte es aber. Es sollte darüber offen gesprochen werden, um diesen besorgniserregenden Verlauf zu stoppen und die Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren.

Um noch noch mal gezielt auf eine bestimmte „Geschlechtskrankheit“ einzugehen: Frauen beispielsweise können sich mit dem HP-Virus anstecken und das auch durch Oralsex. HP-Viren sind nicht immer harmlos.  Einige lösen “nur” Warzen aus, die wirklich ekelig aussehen können und sorry, jetzt wird es richtig ekelig –  sich so ausbreiten und quasi zusammenwachsen können, dass sie wie eine blumenkohlartike Geschwulst aussehen. Diese Warzen kann man sich schnell einfangen und oftmals ist eine langwierige Behandlung nötig um sie gänzlich zum verschwinden zu bringen. Dabei bleibt das Virus für immer im Körper und kann immer wieder ausbrechen.  Es gibt zudem richtig üble Varianten dieses Virus, die später Krebs auslösen können. Der Mann weiss im Gunde nie, dass er diese Viren in sich trägt und übertragen kann. Die Frau erfährt es dann meist erst Monate oder Jahre später, dass sie sich infiziert hat, weil bei einem PAP-Abstrich „böse“ Zellen entdeckt wurden. Das sind entartete Zellen aus denen Krebs entstehen kann. Dieses kann im übrigen auch im Mund der Frau passieren. Sie kann dort Krebs bekommen weil sie sich durch Fellatio mit diesen HP- Viren angesteckt hat.

Alles in allem ist diese Tinder-Entwicklung aus unterschiedlichen Gründen nicht gut, so haben wir gemeinsam befunden. Die Menschen nehmen sich nicht mehr die nötige Zeit um sich kennenzulernen. Es ist wie eine Massen-Abfertigung. Hat der eine keine Lust und reagiert nicht schnell genug auf eine Anfrage/Nachricht oder macht einen winzigen Fehler … dann wird schnell der nächste ins Visier genommen. Vor allem bei den Frauen scheint das so zu sein, denn da warten schon 100 andere Männer in der Warteschlange.

Die Frauen fühlen sich gut  und begehrt und denken, dass sie die freie Auswahl haben. Sie bedenken aber nicht, oder verdrängen es, dass die meisten dieser Männer nur Sex wollen. Und wenn die Frau keine Lust hat, dann wird ohne Bedauern direkt die nächste anvisiert. 99% der Männer die wir befragt haben suchen auf diesen Plattformen halt Sex und das ist auch bekannt. Der Mensch wird hier zum (Sex-)Objekt das schnellstens und ohne großes Bedauern ausgetauscht werden kann. Zu schnell. Nun ist die Frage ob man wirklich ein solches (Austausch-)Objekt sein will.

Je schöner der Tinder-Mann oder die Tinder-Frau ist, desto schnell passiert der Austausch wenn der andere nicht „spurt“, denn man hat ja Auswahl ohne Ende. 🙂

Wir glauben: Wenn sich nun alle Frauen eines Besseren besinnen und sich nicht mehr so leicht hingeben würden, würde sich maßgeblich etwas verändern. Die Männer würden sich wieder mehr Mühe geben, die Frauen würden wieder mehr an Ansehen gewinnen und der Sex wäre nicht so beliebig. Sexdates würde es dann auch noch geben, aber da sie nicht so schnell zu bekommen sind, hätten sie oder der Weg dorthin einen anderen Wert, eine höhere Bedeutung.  Die Rate der Geschlechtskrankheiten würde zudem stark zurückgehen und die Frauen die eigentlich sehr nach einer Beziehung suchen, hätten weitaus bessere Chancen eine solche zu finden. Denn die Männer wären viel mehr bereit sich auch wieder fest zu binden, wenn sie nicht mehr so leicht an Sex kommen.

Bei Tinder scheint einfach ein wahlloses Durcheinander zu herrschen. Die Fronten sind oft nicht genau geklärt und es besteht ein großes Ungleichgewicht aus dem was Frauen und aus dem was Männer suchen und aus dem was sie dann bekommen.

Wenn sich immer mehr Frauen so schnell für lockere Sexgeschichten hergeben, so wird genau diese Suche der Männer bedient, was bedeutet, dass langfristig gesehen die Männer nur noch zu einer solchen Sache bereit sein werden, denn schließlich werden ihre Wünsche sehr gut bedient. Warum sollten sie sich fest binden, wenn sie Ihren Sex auf ganz lockere und unverbindliche Art und Weise bekommen können?! Wenn also immer mehr Männer nur nach Sex suchen, wird es dünn für die Frauen die etwas festes suchen. So ziehen immer mehr Frauen nach und fügen sich – lassen sich auf solche lockere Sachen ein, um irgendwie überhaupt Nähe zu bekommen, auch wenn diese lockere Geschichten eigentlich nicht das sind, was sie wirklich suchen.

Viele die sich bei Tinder bewegen, werden oftmals zu einem ewig Suchenden scheint uns. Passt etwas nicht wird sofort zum nächsten rübergewischt. Das Suchen wird quasi das Ziel und nicht mehr das Finden. Das passiert oft, ohne dass man es bemerkt. Und hat man etwas gefunden, dass dem Nahe kommt was man sucht, dann wird aber doch nochmal weiter geschaut, denn man könnte ja noch etwas Besseres finden. Der Tinderkatalog voller Männer und Frauen macht es möglich. So sucht und sucht man und wird vielleicht nie fündig.

Was Tinder mit den Frauen macht:

Die Frauen genießen erst einmal die Aufmerksamkeit die sie bei Tinder bekommen. Sie haben ihre schönsten Fotos eingestellt und bekommen so viel Zuspruch für diese. Vielleicht mehr Zuspruch als sie jemals im “realen Leben” bekommen haben. Das tut erst mal gut. Frauen wollen umgarnt werden und das werden sie hier. Das hat aber zufolge, dass die Damen immer anspruchsvoller werden und auch schnell ein wenig „abheben“. Viele Frauen behandeln die Männer mit einer Arroganz, die nicht mehr schön ist, wurde uns von Männer zugetragen. Je mehr Bewerber die Dame hat und je durchschnittlicher der Mann ausschaut, desto arroganter wird er behandelt oder gänzlich ignoriert. Na ja, ein bisschen ist das wohl so wie im wahren Leben nur halt noch viel konzentrierter. 🙂 Man hat hier halt Auswahl ohne Ende. Zumindest die sehr hübschen Frauen und die sehr gut aussehenden Männern habe diese. Die durchschnittlich  bis unterdurchschnittlich aussehenden Männer  sollen es bei Tinder etwas schwerer haben. Ich denke bei den Frauen ist das ähnlich. Alle wollen nämlich einen besonders schönen Menschen. Auch jene die vielleicht nicht ganz oben in der Liga mitspielen.

Nun, muss man beachten: Die Frauen, selbst wenn sie nach den gängigen Meinungen ein durchschnittliches Aussehen haben, liken nur oft die richtig schönen Männern, diese wiederum liken nur die schönsten Frauen. Auch die durchschnittlich aussehenden Männer liken häufig nur die schönsten Frauen. Die durchschnittlichen werden meist kaum oder gar nicht beachtet. Dass bedeutet, dass hier eigentlich kaum einer fündig werden kann, der “nur” durchschnittlich ausschaut. Es dürften so im Grunde kaum Machtes entstehen… abgesehen unter den ganz Schönen – dort sollte es dann matchen. 🙂

Uns würde es interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit Tinder gemacht habt und was Ihr bei Tinder sucht 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.