Die Angst vorm Altern – Der Kampf um Schönheit und Jugend als Lebensaufgabe Wie viel Lebensqualität geht dabei verloren und wie viel Leid bringt dieser mit sich?

Der Kampf um Schönheit und Jugend als Lebensaufgabe

Nachdem ich nun in meinem letzten Bericht ganz viel über Anti-Aging-Maßnahmen geschrieben habe die wirklich etwas bringen könnten, möchte ich mit diesem Bericht ein Stück weiter gehen und Euch dazu bringen Euch zu fragen, was dieser Kampf gegen das Altern überhaupt bedeutet, was er bewirkt, was er mit Euch machen kann. Auch möchte ich beleuchten woher diese Angst vor dem Alter kommen könnte und ob es Sinn macht sich diesem Kampf gegen das Altern völlig hinzugeben. Ich werde einige Situationen und Begegnungen genauer beschreiben, da diese genaue Beschreibung erst meine Blickwinkel auf die Dinge wiedergibt. Daher haben sich einige Abschnitte etwas aufgebläht und ich habe Dinge etwas detaillierter beschrieben. Zudem  habe ich in diesem Post einige Textpassagen übernommen, die ich in meinem vorherigen Bericht über wirksame Anti-Aging-Maßnahmen bereits verfasst hatte. Das hat den Grund, weil es zu diesen beiden Themen eine gewisse Schnittmenge gibt.

Nichts das ich schreibe betrachte ich als Allgemeingültig. Ich schreibe nur meine Gedanken nieder. Ob sie wirklich zutreffend sind und ob man diese teilen kann, dass soll jeder für sich entscheiden. Meine Gedanken zu diesem Thema haben sich durch viele Gespräche mit anderen Menschen gebildet. Zudem habe ich viele Bücher über die Themen gelesen die ich hier aufgreife. All die Dinge die ich gehört, gelesen und erlebt habe, haben meine Gedanken geformt.

Vielleicht empfinden einige Leser meine Zeilen provokant, aber so sollen sie nicht zu verstehen sein. Ich bin selbst über 50 und habe mir seit Jahren sehr viele Gedanken um das Thema Anti-Aging und Jugendwahn gemacht weil ich selbst Probleme mit diesem Thema hatte. Mir wurde irgendwann bewusst, dass ich nur Eines tun kann um damit umgehen zu können: Dem Monster ins Auge zu schauen um es packen und begreifen zu können und ich muss dafür all die Hintergründe beleuchten um zu verstehen, was da überhaupt mit mir passiert und warum ich und viele andere Frauen so unglaubliche Angst vorm Älterwerden haben. Mir wurde klar, dass es mir nicht hilft mir gewisse Dinge schön zu reden, sondern ich muss die nackte Wahrheit (oder die die ich für eine halte) erkennen auch wenn diese erst einmal wehtut.

Einige Aussagen in diesem Post werden sich wiederholen. Das habe ich bewusst so gelassen, weil ich einige Aussagen so wichtig finde, dass ich mehrmals auf sie hinweisen möchte. Des weiteren mag der Bericht an manchen Stellen ein wenig unsortiert scheinen. Ich bitte das zu entschuldigen. Ihr werdet inmitten dieses Posts mehrmals kleine Hilfestellungen erhalten, mit denen ihr versuchen könnt zu arbeiten. Vielleicht bewirken sie etwas, vielleicht aber nicht das was ihr Euch erhofft. Sie müssen dabei keine sofortigen Wunder bewirken, sondern sollen, wenn ihr sie regelmäßig ausübt, Euch sensibel für gewisse Dinge machen und langsam Stück für Stück Euren Blickwinkel verändern. Diese Übungen habe ich bewusst etwas verstreut in diesen Post einfliessen lassen.

Dieser Post ist viel länger geworden als geplant. Er hat sich so massiv aufgebläht, weil sich immer mehr Gedanken zu diesem Thema einstellten und ich immer oftmals einige Beispiele eingebracht habe, um meine Gedanken genauer erläutern zu können. Ich hoffe, Ihr haltet durch und könnt diesen Post komplette lesen. Falls nicht, dann splittet ihn vielleicht in mehrere Teile und lest jeden Tag immer ein Stück. Ich bin zuversichtlich, dass ihr die ein oder andere wichtige Information oder Hilfe für Euch in diesem Bericht finden könnt. Zumindest hoffe ich das. 🙂

In den Medien wird uns täglich suggeriert wie essentiell es ist Schön und Jung zu sein. Das dieses nötig ist um sichtbar in der Welt zu bleiben. Daher traut sich kaum noch jemand gelassen und in Würde alt zu werden. Die Medien gaukeln uns vor, dass nur die Schönen und Jungen einen besonderen Wert haben und in der Gesellschaft sichtbar sind. Dabei sollen gerade die Frauen möglichst lange jung, faltenfrei und straff sein.

Die Stars und Sternchen machen es vor, sie sind zumeist auch im fortgeschrittenem Alter noch unglaublich glatt und so suggerieren auch sie uns, dass es von besonderer Wichtigkeit oder vielleicht sogar selbstverständlich ist bis ins hohe Alter eine straffe und Faltenfreie Haut zu haben. Viele Produkte beworben werden mit den faltenfreien Stars beworben. Die Werbung soll dem Kunden vermitteln, dass sie mit dem beworbenen Produkt auch so unfassbar jung ausschauen können. Man vergisst aber dass für dieses “glatte Aussehen” der Stars zumeist viele Eingriffe verantwortlich sind und nicht irgendeine Wundercreme für die das Sternchen vielleicht gerade wirbt.

Hinter der Werbung steckt ein Milliardenkonzern der mit der Angst vor dem Altern seine Produkte an den Mann btw an die Frau bringen will. Zumeist wirken diese Werbemaßnahmen wirklich gut und die Menschen kaufen Anti-Aging-Produkte als würde ihr Leben davon abhängen. Niemand will unsichtbar werden und jeder will den von der Werbung vorgegaukelten Wert vorweisen können. Viele Frauen definieren also diesen, ihren Wert an Jugend und Schönheit. So ist es vorprogrammiert, dass sich irgendwann die Verzweiflung und Angst breit macht an Jugend und somit Sichtbarkeit und Wert zu verlieren. Der Kampf gegen das unvermeintliche beginnt: Der Kampf das Altern aufzuhalten. Mit diesen Kampf intensivieren die Menschen die Angst und das Definieren aber nur noch. Es ist also im Grunde kein guter Weg den man da beschreitet.

 

Evolutionäre Gründe für die Angst vorm Älter werden

Nicht nur die Werbung ist für die Angst vorm Altern verantwortlich, sondern sie scheint in vielen von uns schon angelegt zu sein. Die Werbeindustrie spielt nur mit dieser Angst und intensiviert diese angelegte Grundangst um ihre Produkte besser verkaufen zu können.

Für die Frauen war es aus evolutionärer Sicht immer wichtig vom männlichen Geschlecht wahrgenommen und begehrt zu zu werden und das haben sie über Ihre Schönheit erreicht. De jugendliche Schönheit hat sie besonders sichtbar gemacht. Frauen wollten immer den Männer gefallen um sicher zu stellen dass sie einen tollen Partner mit dem sie sich fortpflanzen können und eine Familie gründen können. Der Mann soll sie und den Nachwuchs beschützen, Ihre Nahrung sicherstellen damit der Nachwuchs gesund heranwachsen kann. All das dient zur Erhaltung unserer Art.

Nun, je schöner man ist, desto mehr Auswahl hat man bei der Partnerwahl und somit eine gute Chance einen richtig tollen gesunden Typen zu finden mit dem man tolle und ebenso gesunde Kinder zeugen kann. Unsere Schönheit ist also aus evolutionärer Sicht ein sehr wichtiges Instrument zur Arterhaltung. Aber nicht nur die Schönheit einer Frau hat einen hohen Stellenwert um sie sexuell anziehend und interessant für einen Mann zu machen, sondern auch Ihre Jugend. Das macht Sinn, denn junge Frauen eignen sich besser dafür sich fortpflanzen zu können, da ihre Eizellen eine bessere Qualität vorweisen können. Aber junge Frauen bringen noch andere positive Gegebenheiten mit, die sie zu einer besseren Wahl machen was die Fortpflanzung angeht.

Dieser evolutionär geprägte Wunsch eine gute Partie zu sein um bestmöglich zur Arterhaltung beitragen zu können schlummert noch in ganz vielen von uns, wenn auch nur unbewusst. Viele Frauen messen heute noch ihren eigenen Wert daran wie gut sie mit Ihrer Schönheit bei Männern ankommen. Somit wird es dann zu einem Problem wenn Schönheit und Jugend im fortschreitenen Alter zu schwinden droht. Also das zu schwinden droht was Die Frau unbewusst hat ihren evolutionären Nutzen spüren lassen. Sie fragt sich dann wohl möglich: Verschwinde ich dann quasi auch wenn mein evolutionärer Nutzen weggeht und bin ich dann nichts mehr wert? Wenn das, über das ich mich definiert habe schwindet – dann muss ich doch unweigerlich auch verschwinden – oder? Das fühlt sich für manch einen sicher wie sterben an. Also wird dem Altern und dem schwinden der jugendlichen Schönheit der Kampf angesagt. Es beginnt der Kampf um das Sichtbarbleiben – einem Kampf der sich wie ein Kampf ums Überleben anfühlen mag. Dieser Kampf fordert unglaublich viel Energie, denn alles worauf man seine Aufmerksamkeit legt fordert Energie. Durch diesen Kampf wird das Problem nur noch größer, denn All Dem, dem man Aufmerksamkeit schenkt vergrößert sich. Das lässt sich nicht vermeiden. Durch diesen Kampf schenkt man dem Problem ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und es bläht sich somit mehr und mehr auf.

Zudem bedeutet Kampf immer unglaublich viel Stress und Stress macht auf Dauer alt. Permanente Angst ist permanenter Stress und permanenter Kampf auch. All das raubt einem so unglaublich viel an Lebensqualität. Das Üble ist: Irgendwann hat man sich diesem Kampf so hingegeben, dass er zur Gewohnheit wird, quasi zum Alltag gehört und man bemerkt dieses nicht einmal mehr, denn alles was zur Gewohnheit wird nimmt man kaum noch wahr.

 

Der Kampf um Schönheit und Jugend als Lebensaufgabe

 

Die jugendliche Schönheit bei Frauen und Ihr Wert

Nun, gerade die jugendliche Schönheit bei Frauen hat also einen besonders hohen Wert. Man schaut sich gern die jungen und schönen Gesichter an. Gesichter die glatt und prall sind.  Gesichter mit hohen vollen Wangenknochen und voluminösen Lippen sind hoch im Kurs. Diese Merkmale sind das Schönheitsideal vieler Frauen, da es auch das Idealbild vieler Männer von Frauen darstellt. Das Männer besonders auf junge und schöne Frauen abfahren ist kein Geheimnis und hat wie bereits beschrieben evolutionäre Gründe:  Praller Haut – hohen Wangenknoche, vollen Lippen sind die Merkmale von Jugend und somit jugendlicher Schönheit. Diese Merkmale weisen auf einen hohen Östrogenspiegel der Frau hin und ein hoher Östrogenspiegel geht zumeist mit einer guten Fruchtbarkeit einher.

Junge und schöne Frauen sind zumeist gesund und haben qualitativ gute Eizellen (so nimmt es das Unterbewusstsein des Mannes wahr). So stehen die Chancen gut, dass er mit einer solchen Frau leicht Kinder zeugen kann und sie gesunde und schöne Kinder zur Welt bringen wird. Kinder die ebenfalls schön sind und so auch leichter gute Chancen haben einen schönen und gesunden Partner zu bekommen um sich so weiter vermehren zu können. All das nimmt der Mann also unterbewusst wahr, denn diese alten Programmierungen zur bestmöglichen Arterhaltung schlummern noch in ihm.

Das Männer besonders auf junge und schöne Frauen reagieren wissen die Frauen und so tun sie alles dafür so auszusehen, dass die Männer Interesse an ihnen haben. Auch wenn die Männer, wenn sie eine Frau kennenlernen, nicht den bewussten Wunsch haben mit ihr ein Kind zu zeugen und eine Familie zu gründen, laufen diesen Programme dennoch auf tiefster Ebene in ihm weiter und beeinflussen ihn stark bei der Partnerwahl. Ich habe diese evolutionäre Erklärung in einigen Büchern gelesen und fand diese Erklärung sinnig. Mir fällt auch kein einziger anderer Grund ein, warum Frauen sonst all den Kampf um Schönheit und Jugend auf sich nehmen sollten.

Der Kampf um Schönheit und Jugendlichkeit bei den Frauen hat also einen ganz einfachen Grund. Zumindest ist es ein sehr dominanter Grund unter einigen anderen Gründen: Man möchte einfach interessant für das männliche Geschlecht bleiben. Man möchte sexuell anziehend  und sichtbar für die Männer bleiben, denn so erfüllt man seinen evolutionären Nutzen oder zumindest einen davon: Den Nutzer der Arterhaltung. Darüber definieren also, wie bereits erwähnt, ganz viele Frauen ihren Wert. Nicht umsonst machen sich die Frauen schön und geben alles dafür.

Nun könnte man denken, dass eine ältere Damen ihre jugendlich schöne Ausstrahlungskraft ganz einfach wieder bekommen oder erhalten könnte, in dem sie sich sich dann schnell das ganze Gesicht straff ziehen oder unterfüttern lässt. Das funktioniert aber nicht so einfach. Man sieht es einer Frau dennoch an wenn in sie Jahre gekommen ist. Die Haut kann noch so prall und glatt sein. Man erkennt sofort das etwas nicht stimmig ist und die Frau nicht so jung ist wie sie es ihm durch ihre aufgepimpte Haut vorgaukeln möchte. Es ist nicht nur die Haut im Gesicht die altert und sich verändert, sondern auch Knochen, Muskeln, Bindegewebe. Die Augen sinken mehr in die Augenhöhlen und vieles weitere Veränderungen statt. All diese Veränderungen führen auch zu einer älteren Optik.

Weiterhin spielen bei der sexuellen Anziehungskraft der Frauen auch bestimmte Botenstoffe eine Rolle. Auch die Hormone bewirken, dass Frauen optisch und sexuell anziehend auf Männer wirken. Man hat Versuche gestartet und Männern Fotos von Frauen vorgelegt. Es waren immer zwei Fotos die ihnen von der gleichen Frau gezeigt wurden.  Einmal eines in der die Frau gerade in ihrer Östrogenen Hochphase war und eines in der sie ihre Östrogene Tiefphase hatte. Die Männer fanden so gut wie immer das Foto der Frau weitaus attraktiver und sexuell anziehender das während ihrer östrogenen Hochphase gemacht wurde. Man kann somit sagen: Auch Hormone insbesondere Östrogene machen Frauen sexuell interessant  für Männer. Einer älteren Frau fehlt das Östrogen, denn das verringert sich mehr und mehr im Alter, und das ist auch einer von vielen Gründen, warum die sexuelle Anziehungskraft im Alter schwindet.

Ich wage zu behaupten das Männer ganz bestimmte Antennen haben, wenn es um das schätzen des Alters von Frauen geht. Mein Freund beispielsweise schätzt so ziemlich jede Frau bis fast aufs Jahr genau altersmäßig richtig ein. Sogar wenn die Frau Schönheits-Eingriffe hat vornehmen lassen liegt er mit seinen Schätzungen gut. Es gibt da nur ganz wenige Ausnahmen, bei denen er deutlich daneben liegt. Seine Schätzungen tätigt er zumeist anhand von Fotos und ich finde das bemerkenswert, denn auf Fotos lassen sich Frauen noch viel schwerer schätzen, als wenn man sie real vor sich hat. Auf Fotos wirken Frauen oftmals jünger. Da wird viel gemogelt: Dafür sind Lichtverhältnisse, Schminke, Posing, ein strahlendes Liftinglächeln und so einiges mehr verantwortlich. Erlebt man Frauen die auf Fotos optisch sehr jung geblieben scheinen, dann real in bewegten Bildern wirken sie oftmals viel älter.

Ich habe vor kurzem ein You Tube Video der wunderschönen Parmita Katkar gesehen. Auf dem Video war sie Anfang 40 glaube ich. Ich muss aber sagen, dass diese Dame für mich weitaus jünger ausschaut und das ohne, dass sie sich dafür irgendwelchen Unterspritzungen unterzogen zu haben scheint. Parmita Katkar hat auf besagtem Video einen Versuch gestartet: Sie ist ungeschminkt unter die Leute gegangen und hat diese Ihr Alter schätzen lassen. Von den Frauen wurde sie auf 25 -29 Jahre im Schnitt geschätzt. Die Männer jedoch schätzten sie weitaus älter und sie reichten mit ihren Schätzungen somit viel näher an ihr wahres Alter heran. Mit all dem möchte ich sagen, dass ich glaube, dass Männer einen eingebauten Instinkt dafür zu haben scheinen, das Alter einer Frau bestimmen zu können. Vielleicht können sie nicht immer anhand von Fotos gut schätzen weil hier zu viel manipuliert werden kann, aber ich glaube von Angesicht zu Angesicht liegen die meisten Männer recht gut wenn sie das Alter einer Frau schätzen sollen. Ich glaube auch, das diese Schätzgabe der Männer evolutionäre Gründe hat. Der Mann will (auch wenn das  unbewusst abläuft) eine Frau wählen mit der er guten Chancen hat gesunde Nachkommen zeugen zu können und das ist eben bei einer jüngeren Frau eher gegeben als bei einer älteren, daher kann er instinktiv das Alter einer Frau gut bestimmen um zu vermeiden, dass er an eine Frau gerät, bei der das alles nicht mehr so gut funktioniert weil sie ein wenig älter ist.

Evolutionär gesehen – auch wenn das nun hart klingen mag – hat es für den Mann keinen Mehrwert Sex mit einer älteren Frau zu haben. Das wäre Energieverschwendung. Verschwendung von sehr kostbarer Energie. Also nur rein Evolutionär gesehen. Wenn man also die Wahl hat als junger Mann Sex mit einer attraktiven jungen Frau oder Sex mit einer attraktiven älteren Dame mittleren Alters zu haben, dann wird der junge Mann wohl eher den Sex mit der jungen Dame vorziehen weil sein innerer Instinkt ihm sagt, dass es mehr Sinn macht mit einer jüngeren Frau Sex zu haben. Das gleiche gilt natürlich auch dafür wenn es um eine Beziehung geht. Ein junger Mann wird in der Regel eine Beziehung mit einer jüngeren Frau vorziehen. Natürlich gibt es hier Ausnahmen und ich möchte nochmals betonen, dass ich all das aus dem rein Evolutionären Gesichtspunkt betrachte. Sicher ist es möglich, dass ein Mann sich doch für die Ältere Dame entscheiden würde, weil er sie einfach charmanter oder was auch immer findet. Ich glaube aber das wäre eher die Ausnahme und junge Männer wählen da eher eine junge Frau.

Also nochmals: Die jungen Frauen sind sexuell interessant für die meisten jungen Männer, denn (und das läuft wie gesagt unbewusst ab) mit denen können sie Nachkommen zeugen und zur Arterhaltung beitragen. Und nochmals: Da gibt es aber sicherlich auch Ausnahmen. Damit meine ich Frauen die noch in einem sehr fortgeschrittenem Alter diese extreme sexuelle Ausstrahlung auf Männer haben und es gibt sicherlich auch Männer die speziell auf ältere Damen stehen. Aber  ist das wohl eher die Ausnahme (auch wenn diese etwas mehr geworden zu sein scheinen oder man einfach nur offener damit umgeht). Aber Ausnahmen bleiben Ausnahmen. Viele dieser Ausnahmen sieht man hauptsächlich bei den Stars. Bei den Stars die mit 40… 50 Jahren durch diverse und sehr teure Schönheitseingriffe noch sehr jung und jugendlich schön ausschauen und unglaublich gut in Form sind.

Viele dieser berühmten Damen im mittlerem Alter legen sich heutzutage gern einen jungen Lover zu und haben zumeist auch keine Probleme einen solchen zu finden. Aber mal ehrlich: Wer von uns schaut schon aus wie einer dieser Stars?! Die Normalos unter den Frauen können sich diese Beautybehandlungen nicht leisten. Manche haben jedoch die finanziellen Mittel um sich unterspritzen und botoxen zu lassen, vielleicht sitzt auch ein Implantat drin. Aber in den wenigsten Fällen sehen diese Maßnahmen dann natürlich aus und je älter man wird desto gravierender müssen die Maßnahmen werden und um so mehr verliert das Gesicht an Natürlichkeit. Nun stellt sich die Frage, was wollen sich die Damen damit beweisen, sich einen sehr viel jüngeren Lover zuzulegen? Oder was wollen sie der Welt damit beweisen? Dieses Phenomän sich einen jungen Lover zulegen zu wollen, beginnt bei den meisten Frauen nämlich ist ab einem Alter in dem die Jugendliche Schönheit zu schwinden droht. Vorher haben die Damen meist kein Interesse daran einen sehr viel jüngeren Mann an ihrer Seite zu wissen.  Somit scheint es so, als will man sich und der Welt noch beweisen, dass man sexuell noch durchaus interessant für die jungen Männer ist und somit noch ganz oben in der Liga der “jungen Sichtbaren” mitspielt.

Wenn es tatsächlich so ist, wie ich in den oberen Abschnitten beschrieben habe und die Frauen nehmen all den Kampf um die jugendliche Schönheit nur auf sich, um möglichst lange für Männer sexuell anziehend und attraktiv zu bleiben, dann nutzen Ihnen all die Schönheitseingriffen nicht viel. Auch wenn sie sich unterfüttern und straffen lassen bis zum geht nicht mehr, werden sie nicht unbedingt attraktiver und sexuell anziehender dadurch auf Männer wirken, sondern riskieren es eher einfach irgendwann sehr aufgedunsen, komisch und somit alles andere als attraktiv auszusehen. All ihre Schönheits-Maßnahmen wären umsonst und somit auch der ganze Kampf um die jugendliche Schönheit.

Aber vielleicht ist es vielen Frauen auch gar nicht mehr bewusst warum sie das alles tun. Sie tun es einfach weil sie glauben immer jung und straff sein zu müssen. Die Hintergründe sind ihnen nicht zugänglich. Wären sie Ihnen bewusst, dann würden sie das Ganze vielleicht mit anderen Augen sehen. Ich denke jedoch, sie würden dennoch alles versuchen um ihre jugendliche Schönheit zu erhalten. Der Wunsch sie zu erhalten ist für viele einfach zu groß. Es würde sich also vermutlich nichts ändern. Ein optisch straffes Gesicht im Alter zu haben kann ja auch noch andere Vorzüge mitbringen: Man bekommt Komplimente dafür noch eine so straffe Haut zu haben. Man bekommt sie, auch wenn durch dieses straff ziehen und unterfüttern, die Optik des Gesichts dann irgendwann einfach komisch ausschaut und nichts mehr stimmig zu sein scheint. Hauptsache man bekommt ein Kompliment für die straffe Haut und das tut erst mal gut. Wir Menschen lieben Komplimente und vor allem wir Frauen mögen es Komplimente für unser Äusseres zu bekommen und dafür tun wir vieles.

All der Aufwand für ein paar Komplimente. 🙂

Würde eine Frau auf einer einsamen Insel leben und kein einziger Mann wäre dort, würde ich dafür wetten, dass es ihr egal wäre wie sie ausschaut und ob sie jung und schön ist. Nun mögen viele aufschreien und sagen, dass das bei Ihnen anders wäre, sie jede Schönheitsmaßnahme nur für sich machen und sie nur für sich schön sein wollen und nicht für andere. Ich glaube ihnen auch, dass sie das glauben aber ich glaube nicht, dass es tatsächlich auch so ist. Unsere inneren Programme geben uns vor schön sein zu müssen. 🙂 Und manche mögen aufschreien und sagen, dass auch ältere Frauen schön sein können. Dem stimme ich absolut zu: Ich kenne viele ältere Damen die unglaublich schön sind. Ältere Frauen von denen auch junge Männer sagen, dass sie diese Frau für ihr höheres Alter attraktiv finden. Aber das ist eine dann die Art von Schönheit die die Männer zumeist nicht zum glühen bringt und sie verspüren dann nicht unbedingt auch das Interesse diese Damen näher kennenzulernen. Die meisten jungen bis mittelalten Männer würden also vermutlich keine sexuelle Lust auf diese ältere Dame bekommen auch wenn sie noch so attraktiv ist und wenn sie Interesse haben, dann vielleicht eher aus Neugierde. Das wissen viele Frauen, also reicht es ihnen nicht einfach nur altersgerecht schön zu sein, sie wollen jung und schön aussehen um auch die jungen Männer erreichen zu können. Die Schönheit einer jungen Frau bringt die Männer zumeist zum glühen – und das alles wie bereits mehrmals erwähnt, aus evolutionären Gründen.

Viele werden es sehr schlimm finden was ich schreibe, und vielleicht sogar wütend werden. Wie ich bereits schrieb, ist das nur meine Sicht der Dinge. Eine Sicht die ich mir gebildet habe, weil ich mit vielen Männern und Frauen gesprochen habe und viel über diesen Themen gelesen habe. Meine Gedanken sind wie gesagt nicht allgemeingültig. Ich versuche der Wahrheit… oder der Wahrheit von der ich glaube, dass es sich um eine handelt, ins Gesicht zu sehen. 🙂

Ich gehöre selbst zu den Frauen die nicht mehr ganz taufrisch sind. Ich bin 50 und ich könnte mir nun einreden, dass ich in meinem Alter noch für alle männlichen Altersgruppen interessant und sexuell anziehend bin. Aber das möchte ich nicht tun. Auch wenn ich im Real Live noch sehr häufig von sehr jungen Männern Komplimente für mein Aussehen bekomme, ist mir bewusst, dass ich diese bestimmte Ausstrahlung die eine sehr junge Frau hat, nicht mehr habe und das ist okay so.

Aber die inneren Werte zählen doch auch

Natürlich tun sie das. Aber auch die äusserlichen Werte. Diese sind das erste was man wahrnimmt, wenn man eine Person auf  eine Person trifft und sie entscheidet als erstes ob man eine Person anziehend findet oder nicht. Es gibt einen Spruch: Die Optik entscheidet wer zusammenkommt und der Charakter ob man zusammen bleibt. Wären die inneren Werte so wichtig, dann würden doch alle versuchen ständig an diesen zu schrauben. Man würde versuchen diese stetig zu verbessern. Man würde Bücher darüber lesen sich You Tube Videos darüber anschauen, wie man einen besseren Charakter bekommt und würde sich darin üben richtig tolle innere Wert zu bekommen. Tatsächlich gibt es aber kaum Bücher darüber wie man einen guten Charakter bekommt und ich kenne keine Frau die versucht mit ihrem gute Charakter einen Mann einzufangen. Die Frauen machen sich viel mehr hübsch um erst einmal die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sie schauen sich unzählige You Tube Videos darüber an wie man sich besonders hübsch schminken kann. Mal ehrlich: Kaum jemand wird mit jemandem zusammen kommen, nur weil ihm sein Charakter gefällt. Die Optik ist auch ein Stückweit wichtig und auch zumeist das Alter.

 

Die die immer schön waren haben es später am schwersten – Sie wollen und müssen sichtbar bleiben um sich spüren/wahrnehmen zu können

Besonders die Menschen sind von dieser Angst an Jugend und Schönheit zu verlieren betroffen, die immer sehr schön waren und gelernt haben sich hauptsächlich über ihr schönes Äusseres zu definieren. Ihre Schönheit hat sie sichtbar gemacht. Sie wurden vor allem wegen ihrer Schönheit wahrgenommen. Vielleicht war das schon so als sie noch ganz klein waren: Da waren sie schon besonders hübsch und somit haben sie besonders oft gehört, wie süß und hübsch sie sind und wurden im Zuge dessen dann vielleicht gedrückt, ihnen wurde besondere Aufmerksamkeit zu teil. Ihnen wurde somit suggeriert, dass sie wegen Ihres Aussehens etwas Besonderes sind und dadurch besonders viel Zuneigung bekommen. Was das für eine Auswirkung das langfristig auf das Innenleben haben kann, kann man sich sicher vorstellen. Man beginnt sich mehr und mehr mit dieser Schönheit zu definieren.

Die von klein auf mit Schönheit beschenkten denken vielleicht, dass sie nur sichtbar und Besonders sind, weil ihr Äusseres sie dazu macht. Nun, ein Stückweit ist das auch so: Schöne Menschen werden einfach viel eher wahrgenommen als nicht so schöne Menschen und sie brauchen nichts weiter dafür tun ausser schön zu sein. Sie werden durch ihre Schönheit begehrt und vielleicht sogar verehrt.

Studien sagen, dass schöne Menschen es sogar leichter im Leben haben einen Job zu finden. Zu schönen Menschen ist man netter. Sogar Eltern sollen den schöneren unter ihren Kindern unbewusst mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung zukommen lassen. Das habe ich tatsächlich in einem Buch gelesen. Man könnte also annehmen, dass es wirklich eine Ungerechtigkeit ist, dass die Schönen mehr bevorzugt werden als ihre nicht so schönen Mitmenschen, denn so sind sie sind doch schon so reich durch ihre Schönheit beschenkt worden. Langfristig gesehen bringt das jedoch auch viele Nachteile mit sich, stetig Aufmerksamkeit dadurch zu bekommen weil man schön ist. Man gewöhnt sich schnell an diesen Zustand der permanenten Aufmerksamkeit und braucht diesen förmlich um sich gut und lebendig zu fühlen.

Bekommt man Aufmerksamkeit durch sein Schönes Äusseres wird man wahrgenommen und das tut dem Ego gut, denn das Ego will gesehen und geliebt werden. Dieser Wunsch wird dann auch zutiefst befriedigt wenn man dann wirklich so schön ist, dass die ganze Welt einem zu Füßen zu liegen scheint. Das Ego fühlt sich wohl. Zumindest erst einmal. Es will diesen Zustand unbedingt erhalten. Mehr noch: Vermutlich gewöhnt sich mein Ego ein daran begehrt und gesehen zu werden. Es tritt eine Art Gewöhnungseffekt ein – denn alles Besondere an das man irgendwann immer bekommt und an das man sich gewöhnt hat, verliert an Bedeutsamkeit. Die Glücksgefühle werden weniger. Das Ego will aber wieder mehr Glück empfinden und somit will es mehr vom Wahrgenommen werden also mehr gesehen werden. Es will diese guten Gefühle erhalten. Das Wahrgenommen und begehrt werden wollen durch sein Äusseres, mag dann wie eine Art Sucht werden die nicht mehr so leicht erfüllt werden kann irgendwann.

Das Ego will das alles aber so sehr. Es fühlt sich nach lebendig sein an. Aber was ist, wenn all das weg geht? All die Jugendlichkeit und Schönheit weggeht und das wird sie irgendwann und man nicht mehr so begehrt und wahrgenommen wird? Das mag sich dann für manch jene, die sich darüber definiert haben anfühlen wie sterben. Denn wenn ich nicht mehr wahrgenommen werde, dann fühle ich mich nicht mehr und wenn man mir das nimmt worüber ich mich definiert habe und wodurch ich mich fühle, was bleibt dann noch?

Aber auch die Damen die sich in ihren eigenen Augen nie so richtig schön fanden – weil sie sich vielleicht zu als dick empfanden, beginnen Schönheit als wichtiges Thema wahrzunehmen. Auch der Fokus dieser Frauen lag irgendwie immer auf Schönheit, aber im umgekehrten Fall. Das Thema Schönheit hatte auch bei ihnen eine gewisse Wichtigkeit. Vielleicht sogar eine besonders große, denn was man nicht hat, will man so unbedingt. Sie fanden sich aus unterschiedlichen Gründen nicht schön – haben sich aber immer danach gesehnt es zu sein und so war dieses Thema – dieser Wunsch von größter Bedeutsamkeit für sie.

Wenn diese Frauen es dann schaffen abzunehmen und sich im Zuge dessen plötzlich schön finden, wollen sie an dieser neugewonnen Schönheit unbedingt festhalten. Diese neugewonnene Sichtbarkeit gibt ihnen ein ganz neues Lebensgefühl. Sie haben vielleicht immer andere beneidet die schlank und somit in ihren Augen schön waren und wollten das auch sein – also Schön und schlank. Sie haben sich so sehr danach gesehnt. Wenn sie dann dieses Ziel erreicht haben wollen sie natürlich daran festhalten. Das festhalten dieser neu gewonnenen Schönheit, geht zumeist auch damit einher, dass auch sie versuchen optisch nicht zu altern.

Die Menschen die sich nie groß um Ihr Äusseren gekümmert haben und eher den Fokus auf andere Werte gelegt haben, können viel besser und gelassener optisch altern.

 

Soziale Medien und Ihre Alterskämpferinnen

Ich bin auf viele You Tube- und Instagram-Accounts gestoßen, die sogar mich haben erschaudern lassen, obwohl ich selbst intensiv auf der Suche nach Tipps und Tricks für Schönheit und Jugendlichkeit war und so einiges ausprobiert hatte. Diese “Begegnungen” waren jedoch äusserst wertvoll und heilsam um erkennen zu können, was da mit mir passiert. Daher möchte ich über einige dieser Begegnungen genauer berichten. Ich möchte sie detailliert beschreiben um zu verdeutlichen wie viel Macht das Thema Jungend und Schönheit auf viele hat, was da genau auf vielen dieser Accounts passiert und was das mit dem Zuschauer machen kann.

Ein Beispiel:

Ich stieß auf den Account einer Dame, die sich ausschließlich von Rohkost ernährt. Ich nenne sie mal Nadja. Nadja ist eine wirklich recht hübsche Dame. Sie zeigt so unglaublich viele Videos auf denen sie sich fast ausschließlich mit Anti-Aging beschäftigt. Diese Videos beinhalten all ihre Anti-Aging-Maßnahmen und das sind echt viele. Darunter tägliche Bürstenmassagen, Schröpfen, needeln der Haut, fasten und so vieles mehr. Zuerst verfolgte ich ihren Kanal interessiert. Ich sog alles auf was dort zu dem Thema Anti-Aging zu finden war. Aber dann fing ich an genauer hinzuschauen. Ich folgte einer Person die anscheinend genau das gleiche Problem (Angst vorm dem altern) wie ich zu haben schien. Es kam mir sogar so vor, als sei diese Angst bei ihr noch ausgeprägter als bei mir, denn sie betrieb viel mehr Aufwand als ich um möglichst lang jung und jugendlich-schön zu bleiben und dabei war sie so viel jünger als ich. Sie war erst um die 40. Mit 40 habe ich mir kaum Gedanken um Anti-Aging gemacht und rückblickend betrachtet bin ich froh darüber, denn das hätte mir damals schon unglaublich viel Lebensqualität genommen. Mir wurde klar, dass es nicht gut ist einer Person zu folgen die ebenso tickt wie ich.

Und ich dachte:

Hm, vielleicht erreiche mit all den Maßnahmen die sie dort zeigt und die es generell so gibt, evtl. eine optische Altersverzögerung von höchstens 5 Jahren (was ich aber schwer glauben kann) – aber 5 Jahre – was ist das schon? Ich werde eines Tages auf jeden Fall bei dem Blick in dem Spiegel mehr oder weniger erschreckt feststellen, dass ich optisch deutlich gealtert bin. Ich zögere diesen Moment nur ein klein wenig heraus und vergrößere somit die Angst vor diesen Schockmoment nur noch.

Ich schaute nochmals hin

Ich schaute mir Nadja auf You Tube nochmals ganz genau an um zu sehen ob sie wirklich jünger ausschaut als ihre Altersgenossinnen die nicht solche intensive Schönheitsmaßnahmen betrieben. Ich wollte wissen ob all der Aufwand Früchte trägt den sie betreibt. Man sollte ausserdem bedenken: Nadja ist wie bereits erwähnt um die 40. Ich glaube sogar etwas jünger. Nun mit 40 ist es keine Kunst eine noch einigermaßen schöne glatte Haut zu haben. Ich kenne zumindest keine Frau die mit 40 deutlich gealtert ausschaut. Aber da gibt es sicher einige Ausnahmen. Meist geht der Hautalterungschub erst Mitte 40 Anfang 50 richtig los.

Ich beobachtete:

Nadja hat wirklich einen tollen schlanken Körper, aber ihr Gesicht, war bei genauem Hinsehen nicht jünger als der anderer Frauen im gleichen Alter. Ganz im Gegenteil, ich fand sogar, dass sie aus bestimmten Perspektiven heraus betrachtet etwas älter ausschaute. Evtl. war das dem geschuldet, dass sie extrem dünn ist und wir wissen: Ab einem gewissen Alter sieht man, wenn man sehr sehr schlank ist, einfach älter aus und dieser Effekt verstärkt sich mit zunehmenden Alter. Menschen die etwas fülliger sind haben zumeist ein deutlich jüngeres Gesicht als gleichaltrige Personen die sehr dünn sind. Ein paar Kilo mehr auf den Rippen wirkt wie ein optische Jungbrunnen.

Bei perfekter Ausleuchtung/Lichtverhältnissen, einem gekonnten ausrichten der Camera auf ihr Gesicht, ging Nadja locker für 36 durch, aber als sie sich von Seitenperspektive her zeigte und da gerade nicht lächelte (sie lächelte nämlich sonst ständig, was auch einen stark verjüngenden und straffenden optischen Effekt hat), sah sie sogar noch älter aus als sie war. Ich folgte also jemanden in der Absicht wirksame Anti-Aging-Mittel zu finden, der seinen Alterskampf selbst nicht aufhalten konnte, obwohl er unzählige Maßnahmen dafür anwendete. Wozu dann der ganze Stress und Aufwand?

Ich habe das alles bewusst so detailliert beschrieben um zu verdeutlichen, dass auf den ersten Blick augenscheinlich sehr jung aussehende “Alterskämpferinnen” zumeist in Wirklichkeit gar nicht so viel jünger aussehen und somit die Maßnahmen, die sie anpreisen nicht unbedingt als wirkungsvoll zu erachten sind. Man stürzt sich aber auf diese Maßnahmen mit der großen Hoffnung die Zeichen der Hautalterung verzögern zu können. Stellt dann aber später womöglich sehr traurig fest, dass all das nur wenig oder nichts gebracht hat und fragt sich, was man falsch gemacht hat. Man resigniert dann vielleicht und fühlt sich schlecht.

Viele You Tuberinnen oder Instagrammerinnen locken die Menschen halt auch gern mit Schlagzeilen wie “Endlich das Wundermittel gegen Falten” (oder ähnlichen Überschriften) gefunden. Das zieht Leser an wie ein Magnet. Ich bin immer besonders vorsichtig, wenn ich sehe, dass Menschen solch überschwänglichen Versprechungen machen und davon gibt es viele. Insbesondere wenn diese Menschen von Ihren Accounts leben und solche Versprechungen äussern bin ich besonders vorsichtig.

Aber nun zurück zur Nadja und ihren Instagram-Account:

Ich stoppte den Besuch auf Ihrem Account und verfolgte den Kanal von Nadja einige Monate nicht mehr, da er all meine Ängste in Bezug auf das Altern nur verstärkte. Er lenkte meinen Fokus noch mehr auf dieses Thema und ich konnte ehrlich gesagt, diese energieverzehrenden Versuche von Nadja Ihre Jugendlichkeit zu erhalten oder zurück zubekommen, nicht mehr so gut ertragen. Nadja spiegelte mir das vor was ich selbst zum Teil war. Sie war  kein gutes Vorbild für mich, aber ein guter Spiegel und eine gute Warnung.

Ich schaute dann aus Neugierde dann aber 6 Monate später wieder bei Nadja vorbei. Was hatte sich dort getan? Hatte sie sich verjüngen können oder die Hautalterung aufhalten können durch Ihre zahlreichen Anti-Aging-Maßnahmen? Ich war erstaunt als ich sah, dass sie anscheinend in diesen wenigen Monaten trotz ihres Anti-Aging-Kampfes einen kleinen aber sichtbaren Alterungsschub hatte. Man sah es nur dezent wenn sie sich von vorn zeigte aber man sah es deutlich als sie sich im Profil zeigte. Die Haut an den Wangen war abgesackt und nicht mehr prall. Sie hatte keine pralle Wangenpartie mehr. Ich weiss nicht ob ihre Follower das auch bemerkt haben und sie so aufmerksam da hin geschaut haben. Sie bekam auf jeden Fall weiterhin glorifizierende Kommentare zu ihrem jugendlichen Aussehen die mich vermuten ließen, dass der Zuschauer hier einfach nicht genau hinschaut oder er aus Nettigkeit diese Komplimente macht, was ich im Grunde ja ganz nett finde. Der Zuschauer scheint oftmals nicht mehr objektiv zu sein.

Ich sah Alterserscheinungen an Nadja die ich bei vielen erst ab Mitte 40 Anfang 50 feststellte. Zumindest war das mein Eindruck. Ich kam noch mehr zu der Erkenntnis, dass Ihre Maßnahmen nicht von Erfolg gekrönt waren und all der Aufwand und Stress den sie betrieb umsonst war und Ihre Aussagen nicht das hielten was sie versprachen. Ich hielt es für möglich, dass dieser Anti-Aging-Kampf das altern bei ihr noch verstärkt hat, denn wenn man sich auf etwas fokussiert, sei es im positiven oder negativen so zieht man genau das an. Zumindest höre und lese ich solche Aussagen immer häufiger. Wem dem auch sei: Dieser Account war für mich somit aus verschiedensten Gründen erledigt und ich wünschte dieser netten Lady insgeheim, dass sie ihre Leichtigkeit wieder bekommt und sie diesen Kampf nicht mehr so arg fortführen muss.

Es stellt sich beim Beobachten solcher Accounts oftmals eine Art Mitleid ein: Irgendwie findet man es immer komisch, wenn jemand so sehr bemüht ist jung bleiben zu wollen. Je mehr Aufwand er dafür betreibt, desto mehr Mitleid bekommt man mit dieser Person und es stellt sich das Gefühl ein, dass diese Person ein tiefliegendes Problem hat und unglücklich ist. Sie ist nicht zufrieden mit sich – die hat Angst – warum sollte sie sonst so einen solchen Kampf auf sich nehmen?

Nun wusste ich was ich suchen musste:

Ich suchte nach Jemanden der mir half die Quelle meiner Angst zu fassen und nicht jemand der diese Angst noch befeuerte. Ich brauchte eher jemanden der es mir vorlebt gelassener mit diesem Thema umgehen zu können. Jemand der mir zeigt wie man am besten mit dieser Angst vor dem Altern umgeht. Jemand der gelassen voller Lebensfreude altern kann. Mein Vorbild sollte niemand sein der den erbitterten Kampf gegen etwas aufgenommen hatte, dass man nicht wirklich bekämpfen kann – nicht bekämpfen sollte – denn es ist ein Kampf gegen die Natur und somit gegen Windmühlen. Ein Kampf den man nur verlieren kann – denn alt werden wir alle – es sei denn wir sterben früh und das will fast niemand. 🙂 Es ist ein Trugschluss, dass man das altern verhindern kann. Ich vergrößere mit all den Versuchen mein Leid und die Angst vor dem Altern mehr und mehr. Womit ich nicht sagen möchte, dass man nicht etwas tun darf oder sollte um frisch und gut auszuschauen. Natürlich darf man sich gern ein wenig um sein Äusseres kümmern. Sehr gern sogar, solange es nicht so viel Platz in seinem Leben einnimmt und gar zu einer Sucht wird. Sobald es einem die Leichtigkeit nimmt, das Leben hauptsächlich bestimmt und einen so großen Platz einnimmt, sollte man es stoppen oder zumindest hinterfragen was da gerade passiert mit mir.

Merke:

Auf den Anti-Aging/Beauty-Blogs und Instagram wird oftmals gelogen was das Zeug hält. Glaubt nicht alles was Euch dort erzählt wird und glaubt nicht alles was ihr dort seht. Vergleicht Euch niemals mit den Damen die sich dort zeigen, denn es sind oft Trugbilder die dort gezeigt werden. 

Ich bin auf meiner Suche im Netz auf zahlreiche weitere Damen gestoßen, die aufzeigen, wie selbstzerstörend dieser zwanghafte Wahn nach jugendlicher Schönheit ist und wie selbstzerstörerisch es ist, wenn Ihr Euch diese Accounts anschaut. Wenn Ihr auf das “Lies mehr” klickt werde ich Euch einige weitere Damen vorstellen, die sich auf Instagram oder Youtube bewegen, die sich diesem Schönheitskampf verschrieben haben. Damen die viele Ihrer Follower sicherlich verunsichern mit ihren Posts und ein Trugbild zeigen mit dem sich ihre Zuschauer vergleichen. Einem Vergleich dem sie nie stand halten können.  Ich habe diese weiteren Beispiele bewusst in dieses “versteckte Kapitel” gesetzt um dieses Bereich nicht unnötig aufzublähen und Euch die Wahl zu lassen, ob ihr Euch weitere Beispiele zu Gemüte führen möchtet.

Auf meiner Recherche für diesen Post bin ich auf ein Instagram-Profil und so auch auf den dazugehörigen Blog einer Dame gestoßen, die ebenfalls ein massives Problem mit dem Altern zu haben scheint. Zahlreiche Cremes und Beautyanwendungen bewirbt sie auf Ihrem Blog. Die Dame, ich schätze dass sie um die 55-60 ist, gibt an, dass sie schrecklich gute Gene hat und daher eine so tolle und teilweise noch pralle Haut. Auch sollen einige Beautybehandlungen und Produkte die sie auf ihrem Blog bewirbt, ihr zu einer prallen Haut verholfen haben. Dabei fällt sofort auf dem ersten Blick auf, das da etwas in Ihrem Gesicht nicht stimmig ist. Man sieht es trotz glattgebügelter Haut, fast immer wenn ein Mensch ein gewisses Alter hat und in die Jahre gekommen ist. So auch bei dieser Dame. Es ist nicht nur die Haut die sich verändert im Alter, sondern die Gesichtsstruktur an sich. Da kann man noch so viel glattziehen und unterfüttern lassen. Zudem sieht man das wahre Alter ja auch an der Haut am Hals und an den Händen. Ist man im Gesicht glattgebügelt worden, so fallen die Falten am Hals beispielsweise noch mehr auf.

Bei dieser Dame – ich nenne sie mal Miss Pennypanny – war es so, dass Ihre Haut nur in der Wangenpartie prall und glatt zu sein schien. Die restliche Haut im Gesicht schien etwas zu groß für ihr zierliches Gesicht zu sein und lag somit nicht mehr straff an. All das können Auswirkungen des Alterns und auch einer großen Gewichtsabnahme sein. Ich glaube diese Dame hatte unglaublich viel abgenommen und das sah man ein wenig an ihrer Haut. Ich fand, dass auch gar nicht schlimm und die Dame trotzdem attraktiv – aber die Lady hat dieser Zustand wohl so gestört, dass sie sich die Wangen so sehr unterfüttern lassen hat, dass es sehr komisch und unnatürlich ausschaute. Auch das muss jeder für sich entscheiden und ist okay. Aber vorzugeben, dass die guten Gene für diese pralle Wangenpartie verantwortlich sind, ist dann schon etwas grenzwertig und man fühlt sich peinlich berührt von einer solch offensichtlichen Lüge. Nun, wenn diese Dame wirklich so gute Gene vorzuweisen hat, die ihre Haut an gewissen Stellen so prall und glatt sein ließ, warum wirkten Ihre Gene nur an diesen Stellen und nicht am Hals und anderen Stellen Ihres Körpers? Dort war die Haut alles andere als glatt. Ich schreibe das, um Euch ein Gefühl dafür zu vermitteln, das nicht alles so ist wie es scheint. Schaut also genau hin und vergleicht Euch niemals mit diesen Trugbildern.

Was an der Aussage “meine Gene sind für meine junge Haut verantwortlich” – finde ich so schlimm?

Die Geschichten mit den guten Genen können Euch sehr verunsichern

Wenn ihr nun überall lest, dass die straffen Gesichter der älteren Damen von Ihren guten Genen herrühren, dann mag es Euch vorkommen, das fast alle Frauen die sich auf Instagram und anderen Social Media Kanälen zeigen, gute Gene haben. Ihr vergleicht Euch unweigerlich mit ihnen und stellt fest, dass ihr vielleicht nicht so eine schöne glatte Haut und somit nicht so gute Gene habt. Und es kommt Euch dann vielleicht irgendwann so vor als wenn vermutlich alle Frauen mit besseren “Anti-Aging-Genen” ausgestattet wurden als ihr. Euch ist nicht bewusst, dass ihr hier nur einen kleinen Teil von all den Frauen die es auf der Welt gibt seht. Also nur einen kleinen Teil der Frauen die sich in einem höheren Alter noch mit straffer Gesichtshaut zeigen. Ihr seht in diesem Moment halt nur diesen Teil der Frauen. All die anderen Frauen die eine normale altersgerechnete Gesichtshaut haben, seht ihr nicht. Es kommt Euch somit vor als würde dieser kleine Teil die ganze Welt representieren. Das mag in Euch das Gefühl auslösen, dass ihr eine der wenigen Frauen seid die nicht mit so guten Genen ausgestattet sind. Ihr wertet Euch damit ab, wenn Ihr denkt, dass Eure Gene nicht gut sind. Diese schlechten Gene senken Euren Wert, so denkt ihr.  Zumindest haben es mir einige Frauen so erklärt, als sie mir erzählten was diese Aussagen der gute Gene in Ihnen auslösen.

Zum einen sagen Eure Gene natürlich nichts über Euren Wert aus und zum anderen seid ihr einer Lüge aufgesessen, denn nur die wenigsten Frauen die sich mit einer ungewöhnlich straffen Gesichtshaut im höheren Alter im Social Media zeigen, haben wirklich genetisch bedingt eine besonders glatte Haut. Sie haben oftmals Eingriffe vornehmen lassen die ihnen eine solch straffe Gesichtshaut beschert haben. Zudem erreicht man es auch durch ein gekonntes Make-Up, gute Lichtverhältnisse, Posing, Filter, und ein strahlendes Lächeln  (das wie ein unfassbar effektives Lifting sorgt) dass eine Frau glatt 10 Jahre und mehr jünger wirken kann. Seht ihr die gleiche Frau im Real Live unter normalen Lichtverhältnissen, ohne Make-Up, und nicht mit diesem gesichtsstraffendem Lächeln, dann würdet ihr sie vielleicht gar nicht wieder erkennen oder ihr würdet euch wundern wie viel älter sie eigentlich aussieht als auf ihren Fotos. Lasst euch also nicht täuschen. Ich sehe diese Aussagen “der guten Gene” aus eben genannten Grünen immer sehr kritisch, weil diese dazu führen können, dass andere Frauen sich schlecht fühlen. Fühlt euch nicht schlecht, sondern schaut genau hin. Meist stimmen diese Aussagen nicht und wenn sie dennoch stimmen sollten, dann sagen diese “guten Gene” nichts über den Wert des Menschen aus.

Tranzparenz und Ehrlichkeit 

Wir sind in einer Zeit angelangt, da wollen wir keine Lügen und Blender, sondern Authenzitität und Transparenz. Auch auf den Blogs und You Tube und Instagram Accounts wollen wir all das. Wir wollen Frauen die dazu stehen, dass sie haben stärkere Eingriffe haben vornehmen lassen und wollen uns nicht diese peinlichen Storys der guten Gene oder Wundercremes erzählen lassen. Diese Geschichten lesen und hören wir schon zur Genüge von all den Stars und Sternchen und man fragt sich warum erzählen sie das mit den guten Genen? Ganz klar, weil sie dafür bewundert werden möchten. Ganz nach dem Motto: “Schaut her, ich habe eine so glatte Haut weil meine Gene so gut sind”. Sie suggerieren damit: Gute Gene werten mich auf.

Es wäre nichts dagegen einzuwenden wirklich stolz darauf zu sein, dass man gute Gene hat die einem eine schöne Glatte Haut bis ins hohe Alter gezaubert haben. Man möchte auch gern ein wenig beneidet werden. Aber dieses zu behaupten obwohl eindeutig nicht die Gene der Grund für eine glatte Haut sind ist peinlich. Man bekommt Komplimente für eine Sache die nicht echt ist. Manch einen wird das aber nicht stören. Kompliment ist Kompliment. 🙂

Wie geht es mit der Lady weiter?

Miss Pennypanny bewirbt einige Beautyprodukte und Maßnahmen um den Eindruck zu vermitteln, dass diese für Ihre pralle Wangenpartie verantwortlich sind. Hier muss man halt genauer hinschauen um nicht einer Lüge aufzusitzen. Der Zuschauer ist jedoch versucht zu denken, dass Miss Pennypanny vielleicht eine so schöne Haut hat, weil die diversen Beautymaßnahmen oder Cremes die sie so bewirbt und anwendet doch Wirkung zeigen. Man blendet aus, dass diese aufgeplusterte Wangenpartie sicher nicht von einer Creme oder Beautyanwendung herrühren kann. Man will einfach auch so pralle Wangen und kauft einfach die beworbenen Produkte. Bleibt aufmerksam und kauft keine Produkte weil Euch Dinge vorgegaukelt werden, die bei genauem Hinsehen eindeutig als Lüge entlarvt werden. Ich finde es frech und peinlich solche Behauptungen aufzustellen und seine Leser damit zu “verarschen”.

Es gibt viele Frauen im Social Media-Bereich die alles Erdenkliche versuchen um eine schöne und glatte Haut zu haben. Sie erreichen dabei oftmals jedoch dann leider nicht den gewünschten Effekt. Das hält sie aber dann nicht davon ab zu behaupten, dass ihr Anti-Aging-Maßnahmen fruchtbar waren. Sie zeigen dann aber dennoch all ihre Anti-Aging-Tipps auf ihren sozialen Medien. Um diese als erfolgreich und glaubwürdiger wirken zu lassen, lassen sie ihr Gesicht einfach mit Fillern aufpimpen und so scheinen sie sich wirklich verjüngt zu haben durch ihre angepriesenen Maßnahmen und ihre Tipps. Auf diesem Wege gewinnt man natürlich Follower ohne Ende.

Und Nochmals damit man es nicht vergisst: Schaut also genau hin: Man darf nicht alles glauben was man sieht. Wie ich bereits mehrmals erwähnt: Es gibt unglaublich viele Maßnahmen um optisch jünger auszusehen: Filter, Lichtverhältnisse, ständiges lächeln (wirkt wie ein lifting), Make-up und so einiges mehr. Man kann optisch ocker 10 – 15 Jahre jünger wirken, wenn man einige dieser Maßnahmen anwendet. Intensive Eingriffe  wie Laser, Filler, Botox, Implantate sind natürlich auch sehr wirkungsvoll.

Ich finde es ganz ganz schlimm, seine Leser für so dumm zu verkaufen und ihnen zu erzählen, dass eine eindeutig präparierte glatte Gesichtshaut von den Genen oder Beautyprodukten kommen die man so bewirbt. Entfolgt diesen Accounts am besten sofort und lasst Euch nicht für dumm verkaufen. Transparenz und Ehrlichkeit, Offenheit sind gefragt und ihr braucht niemanden der Euch solche Lügen erzählt um Produkte zu bewerben oder sich selbst zu beweihräuchern. Wenn ihr diesen Accounts folgt fühlt ihr Euch vielleicht irgendwann schlecht und bekommt spätestens dann dieses Altersangstproblem, wenn ihr es noch nicht hattet. Solche Accounts tun nichts für Euch. Sie versunsichern Euch nur und verleiten Euch Produkte zu kaufen, die nichts bewirken.

Auch Miss Pennypanny scheint ein großes Problem mit dem Altern zu haben 

Wirklich schade, dass auch Miss Pennypanny sich massiv auf ihre Äusseres zu reduzieren scheint und es zudem so sehr verfälscht. Dabei hat diese Dame so Einiges zu bieten. Sie ist befindet sich zwar in einem älterem Semester, aber dennoch eine durchaus attraktive Dame. Zudem hat sie einen unfassbar guten Geschmack was ihren Kleidungsstil angeht. Ich muss sagen, ich war wirklich beeindruckt von den tollen Outfits die sie regelmäßig auf ihrem Blog zeigt. Stilvolle, frische Eleganz die jung und frisch aber dabei nicht albern wirkt. Toll – diese Dame versteht es sich zu kleiden. Auch ihren Schreibstil fand ich toll. Ich glaube diese Dame scheint so einige Talente mitzubringen. Nur leider scheint auch hier das Altersthema und der nicht ganz ehrliche Umgang damit, den Gesamteindruck ihres Blogs teilweise in ein unschönes Licht zu rücken.

Was an dem Beispiel von Miss Pennypanny eigentlich auch schön zu sehen ist, dass man, wenn man sich erst einmal an Stück weit in der Öffentlichkeit befindet – sei es durch Instagram, einem Blog oder was auch immer, und man Komplimente ohne Ende bekommt, man anfängt zu sich verändern. Man beginnt seinen Fokus auf andere Dinge zu lenken. Besonders wenn es Komplimente zu einem jungen und schönen Aussehen bekommt, will man mehr davon. So kann man beobachten, dass diese Damen die mit Komplimenten überschüttet werden, nach und nach beginnen immer mehr Eingriffe vornehmen zu lassen und immer mehr tricksen um schön und glatt auszusehen um weiterhin Komplimente zu bekommen. Man sieht das auch sehr schön am Beispiel von Frauen die dann so richtig in der Öffentlichkeit stehen – wie es beispielsweise bei Teilnehmerinnen der Fall ist die an einer Misswahl teilgenommen haben.

 

Miss 50 Schönheitswahl

Ich stieß vor Kurzem auf einen Instagram-Account auf dem ich las, dass bald die neue Miss 50  gewählt wird. Ich war neugierig und schaute mich dort ein wenig um. Ich schaue mir die Teilnehmerinnen an. Zuerst fand ich die Idee toll, eine solche Wahl zu veranstalten, aber dann verfolgte ich das Ganze ein wenig und mein Gefühl dazu wurde immer unbehaglicher. Warum das so war, erzähle ich Euch in folgenden Abschnitten.

Die Damen die dort mitmachten waren allesamt wunderschöne Frauen. Eine der Damen konnte man sogar im Frühstücksfernsehen bei Sat1 in bewegten Bildern begutachten. Dort gab sie ein Interview. Eine wunderschöne Frau mit einer unfassbar jung aussehenden Haut. Ich weiss jetzt nicht ob die Dame etwas hat machen lassen um in ihrem etwas fortgeschrittenen Alter so glatt und toll auszusehen, aber wenn sie hat etwas machen lassen, dann war es unfassbar gut gelungen. Ich glaube die Dame war um die 54, ging aber locker für Mitte 40 durch und das mit einer natürlichen Optik. Glückwunsch, so etwas habe ich selten gesehen. Andere Menschen vermutlich auch nicht und so bekam und bekommt sie unfassbar viele Komplimente für ihr wunderschönes und jugendliches Aussehen. Das tut natürlich gut und man will weiterhin solche Komplimente um sich gut zu fühlen. Ich glaube daher, dass auch diese Dame nun alles tun wird, um dieses tolle, junge Aussehen zu erhalten und dafür vermutlich immer massivere Maßnahmen ergreifen muss, denn auch sie wird mehr und mehr altern und die Altersmerkmale immer intensiver werden. Aber ob sie wirklich diesen Kampf aufnimmt ist natürlich nur eine Mutmaßung. Aber es bleibt interessant, dass zu beobachten.

Viele der anderen Teilnehmerinnen konnte ich auf ihren eigenen Instagram-Accounts gar nicht so recht genau erkennen, weil unfassbar starke Filter auf ihren Gesichtern lagen. Filter die Ihre Gesichter unnatürlich glatt und anders aussehen ließen und man ihr wahres Aussehen somit nur erahnen konnte. Nur auf einigen Bildern die ausserhalb ihrer Accounts von ihnen gezeigt wurden, konnte man grob erkennen wie sie ungefähr aussahen. Dort sahen sie dann zwar nicht so glattgebügelt aus aber dafür natürlicher. Das waren dann jedoch immer Aufnahmen die aus einer gewissen Entfernung heraus entstanden sind. Aus einer Entfernung in der Fältchen und andere Altersmerkmale nicht optisch wahrnehmbar waren. Hier hat mal also genau darauf geachtet, dass die Damen auf allen Bildern jung und frisch aussehen und bloß keine Fältchen zu sehen sind. Das fand ich erschreckend. Es macht sich der Eindruck breit, das das zeigen von Fältchen und Falten – das zeigen normaler Alterserscheinungen in der Presse und im Social-Media-Bereich nicht erwünscht ist.

Ich fand all diese Frauen die sich dort zur Teilname angemeldet hatten wirklich gutaussehend und empfand es als so schade, dass es sich diese schönen Frauen nicht trauten, sich auf ihren eigenen Accounts ungefiltert und mit all ihren Altersmerkmalen zu zeigen. Da war jedes Bild von einem Filter überzogen, der sie locker 10-15 Jahre hat jünger erscheinen lassen als sie waren. Eine solche Manipulation ist natürlich verführerisch: Denn so bekommt man viele Komplimente für sein glattes Äusseres. Nicht jeder berücksichtigt es auf Anhieb, dass die Bilder mit Filtern versehen sind, die für ein solch glattgebügeltes Aussehen verantwortlich sind. Nun, aber die Damen selbst wissen um diesen Filter und ich frage mich was dann solche Kommentare noch wert sind? Welchen Wert haben Kommentare zu einem Bild das so stark bearbeitet wurde und somit nicht die Realität zeigt? Oder blendet man die Tatsache einfach aus, dass dieses Bild eigentlich nur Fake ist und somit der Kommentar dazu auch? Was macht das mit einem, wenn man dann in den Spiegel schaut und all die kleinen Fältchen sieht?

Eine der Teilnehmerinnen – ich möchte hier keine Namen nennen – zeigte sich regelmäßig auf Instagram. Ich nenne sie hier mal Svenja. Svenja ist eine wirklich recht gutaussehende Frau, die sich mit der Zeit optisch aber immer mehr veränderte, vermutlich weil die Aussenwelt im Social-Media indirekt Druck auf sie ausübte und sie Maßnahmen zur Faltenglättung ergriff. Ihr natürliches Aussehen schwand immer mehr. Die Filter wurden krasser und man sah man immer deutlicher, dass sie einige Eingriffe hat vornehmen lassen (Botox, Filler und evtl. Implantate nehme ich stark an). Ihre natürliche Schönheit war geschwunden aber dafür erblickte man ein stark unterfüttertes Gesicht.

Ich sah sogar, dass Svenja auf einigen Bildern, auf denen sie mit anderen Personen abgebildet war, nur sich selbst mit einem Filter glattgebügelt hatte und die anderen Personen (meist andere Frauen) nicht. Eine krasse Aktion, dass sie nur sich selbst mit einem Filter aufgehübscht und geglättet hatte. Diese sagte jedoch einiges über sie aus. Solche Maßnahmen machen natürlich einen unschönen sehr negativen Eindruck und zeigen unter welchem Druck eine Person stehen muss, die so etwas tut. Aber was tut man nicht alles für die Schönheit und um aus der Masse herauszustechen?! Mir wurde ganz anders als sah was sie da getan hatte, weil das aufzeigt wozu Frauen bereit sind, nur um schöner und jünger zu wirken als andere neben sich. Man wertet sich optisch mit Filtern auf und die anderen damit ab. Man möchte hervorstechen. Es ist ein Kampf um die Schönheit – Die jugendliche Schönheit.

Was ich mit dieser Beschreibung zum Ausdruck bringen möchte ist: All das was Svenja veranstaltete, zeigt auch den Leidensdruck, dem sie unterlag. Je mehr Svenja in der Öffentlichkeit stand, umso mehr schien dieses faltenfreie Aussehen, und das Herausstechen aus der Masse für sie zum Thema und vielleicht sogar zu ihrem Lebensinhalt zu werden. Das zeigt auf, das es zu einem großen Problem werden kann, wenn man sich anfängt über sein glattes Aussehen zu definieren. Es beginnt der Kampf und somit auch das Leiden.

Ich sah ein wenig später ein Artikel über Svenja mit der Schlagzeile: “Unfassbar, man glaubt nicht wie alt diese Frau ist (52)!”. Darauf abgebildet war ein Foto das massiv stark weichgezeichnet wurde, dass man Svenja kaum noch erkennen konnte. Ein Foto das zudem vermutlich auch schon sehr viel älter war. Ich hätte Svenja auf diesen Fotos nicht wiedererkannt. Etwas später fand ich aber ein anscheinend seltenes Foto von Ihr in der “normalen” Presse das sie unbearbeitet zeigte. Auf diesem sah sie ganz anders und auch nicht mehr so faltenfrei aus, aber dafür altersgerecht – “gut erhalten” und attraktiv. Hätte es nicht ausgereicht ein solches Foto von Ihr zu zeigen?

Warum muss man jede Falte und jeden Makel einer wirklich attraktiven Frau wegbügeln, und ihr damit ganz anderes und unnatürlich glattes Gesicht verleihen? Auch wenn sie auf ihren unbearbeiteten Fotos nun nicht 10… 20 Jahre jünger ausschaut als sie ist – na und? Was ist daran so schlimm? Das zeigt die Realität und warum scheint diese Realität nicht gut genug zu sein? Man sieht, welchen Druck das bei dem Modell/Gezeigten auslösen kann. Dem Druck dem gerecht werden zu wollen/müssen was da gezeigt wird. Ihr seht mit welchen Mitteln die Presse arbeitet um Schlagzeilen machen zu können und vermutlich Werbung für Anti-Falten-Produkte zu machen. Diese kamen nämlich hin und wieder auch zum Vorschein.

Svenja hatte dann anscheinend irgendwann nicht mehr den Mut sich ganz ohne Filter auf ihren Instagram-Account zu zeigen. Stattdessen erblickte man dort nur noch stark bearbeitete Fotos die nicht mehr viel mit ihrem natürlichem Aussehen zu tun haben. Es scheint als erblickt man da eine andere Person. Eine Person die nicht nur optisch glattgebügelt ist auf den Fotos, so dass es jedem auf dem ersten Blick auffällt, sondern sie ihr Äusseres gänzlich verändert zu haben schien. Wie viel Leidensdruck muss man haben um sich nur noch so stark verändert zeigen zu wollen? Ich mache die Presse dafür ganz stark mitverantwortlich.

Ich stellte dann für mich fest, dass eine solche Wahl, bei der Frauen unweigerlich wegen ihres Aussehens in der Öffentlichkeit stehen, etwas mit ihnen machen können, dass wirklich schlimm ist und was einen Unglaublichen Druck auslösen kann.

Lies mehr

 

Ein Blick von der Zukunft aus

Manchmal hilft es die Dinge aus der Zukunftsperspektive zu betrachten. Angenommen ein Mensch der sich immer nur darum gekümmert hat, seine Jugendlichkeit und Schönheit zu erhalten und unglaublich viel Energie da rein gesteckt hat, ist sehr sehr alt geworden und er liegt auf dem Sterbebett. Er wird gefragt, was er am meisten bereut in seinem Leben. Ich wette dieser Mensch, der sich immer dem Kampf hingegeben hat möglichst lange jung, schön und schlank zu sein wird antworten, dass er es bereut nicht einfach mehr gelebt zu haben. Gelebt voller Genuss und Leichtigkeit, ohne sich ständig Sorgen um seine Schönheit und sein Alter machen zu müssen, denn dieser Kampf ist eh weitgehend vergebens gewesen, da das Alter ihn dennoch irgendwann eingeholt hat. Man kann das Altern nicht aufhalten, sondern im besten Fall nur ein wenig verzögern. “Jugendliche Schönheit” ist halt vergänglich. Es gibt Berichte darüber, dass Menschen die auf dem Sterbebett lagen sagten, dass sie es bereuen viele Dinge nicht getan zu haben – dass sie bereuen nicht einfach mehr gelebt zu haben – sich nicht mehr haben mit dem Fluss des Lebens haben treiben zu lassen sondern, dass ihr Leben eher ein Kampf gewesen ist, der es ihnen nicht erlaubt hat wahrlich genussvoll zu leben.

 

Das genussvolle Leben

Studien haben gezeigt, dass besonders die Menschen besonders alt werden, die genussvoll leben. Menschen die ab und zu mal ein Gläschen Alkohol trinken werden älter als die die sich alles versagen. Eine Dame die fast 120 Jahre alt wurde, sagte in einem Interview dass sie gern ein Stückchen Kuchen isst und mal gern eine Zigarette raucht. Das war für sie ein wahrer Genuss. Natürlich sollte man aber alles in Maßen genießen. Man weiss, dass rauchen nicht gut ist und zu viel Zucker zu sich zu nehmen ist für eine gute Gesundheit auch nicht so zuträglich. Aber ich wage es zu behaupten, dass der Genuss sich regelmäßig zwischendurch etwas “Verbotenes” zu gönnen die Lebensqualität massiv erhöhen kann und zu zu einem gewissen Maß daran beteiligt ist, langsamer zu altern und vielleicht echt alt zu werden.

Durch solche Genussmomente schüttet der Körper so viele Glückshormone aus, die einfach nur gut sind. Glückshormone sind Anti-Aging pur. Daher kann ich mir vorstellen, dass das Genussgefühl, welches entsteht, wenn man beispielsweise gerade ein Gläschen Bier trinkt oder ein Stück Kuchen isst, mehr Anti-Aging ist, als sich jeglichen Genuss zu versagen. Wie bereits erwähnt: Natürlich sollte man es aber nicht übertreiben und nicht täglich viel Zucker zu sich nehmen, man sollte nicht regelmäßig viel rauchen und auch nicht viel Alkohol trinken. Das wäre der Gesundheit nicht zuträglich. Ausserdem ist das was man sich ständig erlaubt nichts Besonderes mehr und dieses wertvolle Genussgefühl geht somit verloren und die damit verbunden Glücksgefühle vermutlich auch. Einen besonderen Genuss haben halt Dinge nur, wenn man sie sich nicht ständig erlaubt und sie eine Besonderheit bleiben.

Beim Versuch Genussvolle Momente zu schaffen ist es wohl von höchster Bedeutung, diese auch wirklich genießen zu können. Wenn ich mir beispielsweise ein Stückchen Kuchen gönne, mir dabei aber im gleichen Moment im Hinterkopf Sorgen mache, dass das schlecht für meine Haut sein könnte und dieses sündige Vergehen in Form eines Stücks Kuchen unbedingt eine Ausnahme bleiben muss, relativiere ich den Genuss. Aus diesem Genussversuch wird dann eher ein Stressmoment und der Genuss geht völlig verloren. Wenn das passiert, dann sollte ich aufmerksam beobachten was dieses sorgenvolle Umgehen mit solchen Singen mit mir macht und wie viel Lebensqualität mir durch all das verloren geht. Oftmals merken die Menschen gar nicht mehr, wie sie sich mit dieser Angst vorm altern martern und sich jeglichen Genuss durch verderben, denn sie ist zur Gewohnheit und somit zu einem Dauerzustand geworden, den man gar nicht mehr bewusst wahrnimmt. Denkt doch mal daran zurück wie es früher war, als ihr Kinder wart: Da habt ihr unbeschwert gespielt ohne Euch Gedanken über das Älterwerden zu machen. Ihr habt Euch selbst genügt – das allein hat ausgereicht um Euch lebendig und froh zu fühlen. Ihr habt genussvoll an einem Eis geschleckt ohne Euch Sorgen über Eure Haut oder Euer Gewicht zu machen und vielleicht könnt ihr, wenn ihr in Euch hineinschaut dieses Gefühl wieder wachrufen.

 

Welchen Rat geben ältere Dame mit einer unfassbar glatten Haut

Ich habe beruflich einige ältere Damen betreut. Einige von ihnen sahen mit 80 noch unglaublich jung aus. Ihre Haut schien wie Porzellan und war kaum mit Falten durchzogen. Als ich sie nach ihrem Geheimnis für dieses junge Aussehen fragte, sagte fast jede von ihnen: Ach, ich habe meine Haut nur immer mit Nivea Creme eingerieben. Ich habe mein Leben immer genossen und mir nie viel Gedanken um meine Haut gemacht. Ich habe sie auch einfach nur eingecremt weil sie trocken war. Diese Damen waren zumeist moderat aktive Ladys, haben sich oft mit Freundinnen und Familie getroffen und ihr Leben genossen. Die Sonne haben sie weitgehend gemieden, aber das eher aus dem Grund weil sie keine Zeit hatten sich in der Sonne braten zu lassen. Sie haben Kuchen gegessen und ihn auch genossen und einmal in der Woche gab es ein Stück Fleisch. Sie strahlten so viel Zufriedenheit aus. Fast alle sagten: Sie hatten ein wirklich schönes Leben voller kleiner Genussmomente und sie haben sich nie zu viele Sorgen gemacht, haben nicht gefastet oder sind nie irgendwelchen Ernährungstrends gefolgt. Diejenigen die viel älter aussahen waren immer voller Kampf gegen das Leben und der Veränderung gewesen. Sie haben sich so viel an Genuss versagt und das hat sie grämig und alt aussehen lassen.

Ich kenne viele Menschen die aus Anti-Aging Maßnahmen heraus keinen Zucker essen. Sie erlauben sich nichtmal ein kleines Stückchen Kuchen einmal in der Woche oder im Monat. Sie meiden die Sonne wie der Teufel das Weihwasser – weil ja die Sonne zur Hautalterung beitragen kann. Dabei ist die Sonne so wichtig für unser Wohlbefinden. Nur durch sie, wird das für die Gesundheit und Wohlbefinden nötige Vitamin D hergestellt. Die Sonne hat somit eine antidepressive Wirkung könnte man sagen. Man soll die Sonne ruhig mal ein wenig genießen und das durchaus auch mal ohne Sonnenschutz, denn Sonnenschutz verhindert die Bildung von Vitamin D. Eure Haut hat eine gewissen Eigenschutz vor der Sonne. Ihr sollt Euch natürlich nicht den ganzen Tag in der Sonne braten lassen, aber so ein halbes Stündchen in der Sonne (vielleicht nicht gerade in der prallen Sonne), wenn man nicht so ganz empfindlich ist, ist unglaublich gut für das Wohlbefinden und somit für die Gesundheit. Es nimmt einem schon unglaublich viel an Leichtigkeit und Unbeschwertheit, wenn ich mich in der Sonne bewege und ständig daran denken muss, dass die Sonne meine Haut schneller altern lässt. Man bemerkt diese Gedanken nur irgendwann nicht mehr, weil sie zu einem Normalzustand geworden ist sich ständig Gedanken um solche Dinge zu machen.

Meine schönen und genussvollen Freundinnen

Wenn ich mir Freundinnen anschaue, die einfach genussvoll leben – dann stelle ich fest, dass sie viel glücklicher zufriedener und oftmals auch jünger ausschauen als Frauen im gleichen Alter die immer total auf alles achten was ihnen und Ihrer Haut schaden könnte. Es wirkt als seien diese Alterskämpferinnen immer auf der Hut und das kostet Energie und Leichtigkeit und macht auch eine gewisse Art alt.

Meine genussvollen Freundinnen wirken voller Leben und einer gewissen Leichtigkeit. Diejenigen die sich alles versagen wirken dagegen verbittert, starr und das macht alt. Starrheit macht unbeweglich und Unbeweglichkeit macht alt. Ich meine damit die Starrheit die ich bekomme, wenn ich mich nicht mit dem Fluss des Lebens treiben lasse. Das mag sehr spirituell klingen. Ich glaube aber, das sehr viel Wahrheit in dieser Aussage liegt. Das Leben ist ein ständiger Fluss. Man wird geboren, ist Baby, Kind, Teenager, junger Erwachsener, älterer Erwachsener und dann ist man schließlich alt. Das ist der Lauf der Dinge und niemand vermag es heutzutage ihn aufzuhalten. Kämpfe ich dagegen an, mache ich alles nur noch so viel schlimmer. Ich versage es mir den Zeitpunkt genießen zu können den ich jetzt gerade erlebe, denn ich kämpfe ständig für eine Zukunft die ich eh nicht ändern kann. Diese Zukunft ist noch gar nicht da aber ich kämpfe schon im mal vorbeugend. Wenn ich Kämpfe kann ich nicht gleichzeitig genießen. Ich kämpfe gegen Windmühlen. Fließe ich jedoch mit dem Leben und nehme jede Lebensphase als etwas gegebenes und vielleicht sogar Schönes hin, dann bin ich voller Leichtigkeit und ich kann jede Lebensphase genießen so wie sie ist. Ich weiss: Das ist leichter gesagt als getan.

 

Welch ein Genuss….

Und nochmals – weil ich es so wichtig finde: Welch ein Genuss wäre es gelassen älter werden zu können ohne Kampf und Anstrengung… uns einfach mit dem Leben fließen zu lassen? Nun sollte man sich vorstellen wie es wäre einfach glücklich und gelassen ohne all diese Angst und all diesen Druck altern zu können. Wäre das nicht wunderbar? Gelassen hinnehmen zu können, dass wir ALLE Falten bekommen werden. Wir werden ausserdem alle unsere sexuelle Anziehungskraft die wir in jungen Jahren hatten verlieren. Wir sollten dann mit Freude und nicht mit Kampf einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Einen Lebensabschnitt der zwar anders ist, der jedoch ebenso schön oder noch schöner sein kann als die vorherigen Abschnitte. Dieser Abschnitt ist nicht mehr so krampfig und nicht gekennzeichnet von dem Kampf um Jugendlicher Schönheit. Wir haben zwar unseren Evolutionären Nutzen verloren was das Kinderkriegen und somit zur Erhaltung der Art angeht – aber es kann befreiend sein diesen Kampf nicht mehr kämpfen zu müssen. All der Kampf  könnte nun also abfallen. Wir können diesen Lebensabschnitt aber auch zu einer Hölle machen, indem wir gegen ihn ankämpfen. Wir müssen einfach nur loslassen und dürfen uns nicht an unabänderbaren Umständen klammern. Uns nicht an Dingen festhalten die nicht änderbar sind, denn das bedeutet immer LEID. Klammerst du dich an Dinge die vergehen, bedeutet das IMMER Leid.

Mit meinen Zeilen möchte ich nicht sagen, dass man nicht auf sich achten soll. Man darf gern auch etwas dafür tun darf um sich möglichst lang “frisch” zu halten, aber das ohne diese verbissene Anstrengung, ohne Angst und mit einer gewissen Leichtigkeit. Ernährt Euch gesund, bewegt Euch und genießt das Leben. Macht Euch schön aber verfolgt nicht mehr das Ziel so glatt aussehen zu müssen wie eine 20 jährige oder mit ihnen irgendwie mithalten zu müssen.

Diesen Weg der Leichtigkeit scheinen nur wenige begehen zu können, die meisten martern sich mit unzähligen Maßnahmen nur um jung und knackig zu bleiben.

Beispiel Sport:

Oh ja… ich liebe Sport, sagen viele Frauen die dem Altern den Kampf angesagt haben. Mir hat mal ein Fitness-Trainer erzählt, dass viele dieser Frauen den Sport eigentlich nicht wirklich lieben, sondern sie sich das nur einreden. Vielleicht um ihn besser durchhalten zu können. Sie kommen oftmals mit sehr schlechter Laune zum Training und können dann nicht anders, als sich ihm bei größter Anstrengung zu öffnen: Sie schimpfen, zetern und erzählen ihm, dass sie Sport eigentlich abgrundtief hassen aber in Form bleiben wollen und müssen, denn die Konkurrenz schläft nicht. Man möchte ja möglichst lang ansehnlich und knackig bleiben.

In der Öffentlichkeit gibt es kaum eine Frau zu, dass sie sich nur der Schönheit willen martert. Fast keine Frau die ich kenne liebt Sport aus tiefstem Herzen. Ich glaube, wenn man etwas immer wieder tut was man eigentlich hasst, ist das Stress, ein innerlicher Widerstand und das macht auf Dauer wiederum macht alt. Wobei ich nicht sagen möchte, dass man somit jegliche Sportliche Aktivität aus seinem Leben verbannen sollte. Ganz im Gegenteil: Moderater Sport und Bewegung ist gesund. Aber Hochleistungssport macht beispielsweise macht alt.

Ich glaube, dass es völlig ausreichend ist, spazieren oder walken zu gehen – am besten durch den Wald – zumindest sagt das mein Arzt immer. Er sagt: Bewegung hilf uns fit und gesund zu bleiben. Egal welche Bewegung man durchführt, Hauptsache man bewegt sich und hat ein wenig Spaß daran. Und diese Bewegung sollte am besten an der frischen Luft stattfinden. Aber alles wodurch man sich regelmäßig durchquälen muss ist kontraproduktiv und schadet nur.

Ausreichend Bewegung ist und bleibt also wichtig. Nur sollte ihr euch etwas suchen, dass euch wirklich Spaß macht. Holt euch den Genuss ins Leben zurück. Den Genuss der sanften Bewegung. Ich glaube, dass die Natur die Frau nicht so konzipiert hat ihren Körper so zu stählern, dass sie muskulös und durchtrainiert sein soll. Aber viele Damen rennen ins Fitnessstudio um Muskeln zum wachsen zu bringen und ihre Fettreserven zu eliminieren. Sind es auch nur die kleinsten Fettreserven – sie sollen weg. Diese kleinen Fettpölsterchen können im Übrigen aber auch Anti-Aging pur sein, denn dieses Fett ist in der Lage Östrogen zu produzieren und Östrogen hält unsere Haut glatt, prall und jung. Somit trainieren sich die Damen etwas weg, das ihnen eine prallere Haut bescheren könnte. Einen Jungbrunnen quasi. 🙂 Wenn man beispielsweise in den Wechseljahren ist (das Östrogen schwindet und die Haut droht schlapp zu machen), und ein paar Fettreserven vorhanden sind, können diese einen schönen Anti-Aging-Effekt haben, weil sie Östrogen freisetzen können. Diesen Effekt trainiert man sich also quasi mit Muskeltraining – zumindest wenn man dadurch völlig Fettfrei sein möchte, weg. So zumindest in der Theorie. 🙂

Früher als die Menschen in Stämmen zusammenlebten gingen die Männer jagen und mussten schlank, fettfrei sein um schnell und beweglich zu sein. Zudem mussten sie muskulös sein, um die Beute erlegen zu können. Die Frauen blieben “zuhause” und behüteten die Kinder. Sie sammelten Beeren. Es war nicht nötig, dass sie muskulös und fettfrei sind. Vielmehr wird sie ein gewisses Maß an Fettpölsterchen in Hungersnöten geschützt haben. JAJA, nun werden viele aufschreien und sagen, dass heute heute ist und unser Leben sich geändert hat – heute hungert niemand mehr in Deutschland. Ja, das Leben und die Umstände haben sich geändert aber die Gene und Programmierungen in uns brauchen Jahrtausende um sich veränderten Lebensverhältnissen anzupassen. Was heissen soll, dass unser Körper vielleicht noch so funktioniert wie in der Steinzeit.

Ich glaube, dass dieses martern im Fitnessstudio massiver Stress für den Körper und Stress für einen selbst bedeutet auf psychischer Ebene. Und Stress ist nicht Anti-Aging. Hier gibt es natürlich wenige Ausnahmen unter den Damen. Also Frauen die es inbrünstig lieben sich an ihre sportlich Grenzen zu bringen, Krafttraining zu machen, voller Freude jeden Tags ins Fitnessstudio gehen und sich dabe einfach wirklich toll fühlen. Ich denke aber, die meisten quälen sich dort hin – und das alles für die Schönheit. Bewegung soll und muss aber auch Spaß machen.

Beispiel Ernähung:

Es gibt nicht wenige Frauen die sich Kohlenhydratarm ernähren oder sogar dieses imitierendes Fasten durchführen. Letzteres soll wie ein Jungbrunnen wirken und super gesund sein. All das glaube ich auch. Also ich glaube, dass diese Art von Fasten die Zellen verjüngen kann, aber ich glaube nicht, dass man dadurch auch ein jüngeres Aussehen erlangt. Ich habe zumindest noch keinen Verfechter und Anwender dieser Methode gesehen, der jünger ausschaut als er ist, auch wenn er selbst diese Art des Fastens seit Jahren durchführt. Einige Menschen die dieses fasten regelmäßig betreiben, sehen sogar viel älter und ausgemärgelter aus. Ich habe zudem auch noch keinen Menschen gesehen der sich Kohlenhydratarm ernährt und anscheinend nur deshalb viel jünger ausschaut als Menschen die Kohlenhydrate essen und ich habe mir viele Menschen angeschaut und verglichen. Ich halte es aber für möglich, dass diese Art der Ernährung andere positive Begleiterscheinungen hat. Es mag sicherlich auch Menschen geben, die sich auf eine besondere Art und Weise ernähren und jünger ausschauen. Das muss aber dann nicht unbedingt an der Ernährung liegen, sondern das kann an unterschiedlichen Dingen liegen. Wie beispielsweise daran, dass sie tatsächlich gute Gene haben oder andere Beautymaßnahmen haben durchführen lassen.

 

Beispiel Yoga und Meditaion

Irgendwann muss mal die Aussage geäussert worden sein, dass Yoga und Meditation sich wie ein Jungbrunnen auswirken. Solche Aussagen verbreiten sich natürlich wie ein Lauffeuer unter den Anti-Aging-Kämpfern. So hält man es für möglich, dass auch die Hautalterung von diesen Maßnahmen profitieren könnte. Da man man ja alles für das Anti-Aging macht, muss auch das her – also Yoga und Meditation. Man beginnt zu meditieren und Yoga auszuüben was das Zeug hält. Alles für die Schönheit. 🙂

Ich glaube, das Yoga und Meditation zwei wunderbare Werkzeuge sind. Aber nur wenn man sie aus den richtigen Gründen heraus vollzieht. Ich meine, wenn du nun meditierst oder Yoga machst und die ganze Zeit im Hinterkopf hast, dass das ja deiner Schönheit zuträglich ist, das Ganze aber nicht genießen kannst, dich nicht richtig darauf einlassen kannst und Du im Grunde so gar nicht so viel damit anfangen kannst, was bringt das dann? Dann mögen diese Maßnahmen eher nutzlos und Zeitverschwendung sein. Hast du sogar im Grunde gar keine Lust dazu und zwingst dich aus Schönheitsgründen dazu, sind diese Maßnahmen zudem Kontraproduktiv und stressen dich in Wahrheit vielleicht nur.

Zudem weiss man nicht ob Yoga oder Meditation wirklich zu einem glatterem Aussehen verhelfen. Ich kenne einige Menschen die Yoga seit Jahren praktizieren und auch meditieren. Aber nicht aus Schönheitsgründen. Ich finde nicht, dass sie eine glattere und prallere Haut haben als andere. Aber sie sehen entspannter aus, aber das tun sie vermutlich weil sie eh eine bewusste und entspannte Lebenseinstellung haben und sich beispielsweise um solche Themen wie Anti-Aging keine Gedanken machen, sondern Ihren Fokus auf andere Dinge legen. Dinge die sie entspannt sein lassen. Yoga und Meditation aus den richtigen Beweggründen heraus getan, können meiner Ansicht nach viel Gutes für einen tun. Aber ich glaube nicht, dass sie die Haut so sehr glätten, dass sie um viele Jahre jünger erscheint. Ein entspanntes Aussehen lässt einen aber durchaus jünger wirken. Yoga kann einen Körper schön geschmeidig und beweglich werden lassen. Es kann aber auch zu Körperproblemen führen, wenn es nicht richtig angewandt wird. Hier muss man also genau hinschauen.

 

Beispiel Asiatische Schönheitsgeheimnisse

Asiaten sehen lange sehr jung aus und regelmäßig liest man Schlagzeilen, dass man nun das Geheimnis ihres langen jungen Aussehens gefunden hat: Mal ist es die asiatische Ernährung, mal besondere Massagen/Anwendungen, mal bestimmte geheime Substanzen die sich die asiatischen Menschen auf die Haut schmieren. Fakt ist: Man fischt hier im Trüben und weiss nicht warum sie wirklich so jung aussehen. Wüsste man es, dann wäre dieses Geheimnis längst vermarktet worden und es hätte sämtliche anderen Schönheitsmaßnahmen überflüssig gemacht. Es gibt Asiaten die keine asiatische Ernährung durchführen, keine der asiatischen Massagen/Anwendungen ausüben und ihre Haut nicht mit Asiatischen “Schönheitssubstanzen” einschmieren und dennoch eine unfassbar glatte Haut bis ins hohe Alter haben. Ich nehme daher an, dass sich der Grund für dieses lange junge Aussehen eher in ihren Genen befindet.

Im Übrigen glaubt man, das Geheimnis dafür gefunden zu haben, warum Asiatinnen so lange so unfassbar jung ausschauen. Sie haben genetisch bedingt eine viel dickere Hautstruktur als beispielsweise Europäer und ihr ebenmäßiger Teint ist auch den Gegen geschuldet. Sie bringen diesen Vorteil also von Haus schon mit. Das Verwenden von Sonnenschutz, der bei den Asiaten sehr verbreitet ist, sorgt dafür, dass ein zusätzlicher Anti-Aging-Effekt eintritt. Die Hauptursache für diesen lange unfassbar glatten Teint liegt aber wie bereits erwähnt in Ihren Genen begründet und nicht in all den von der Kosmetikindustrie angepriesenen Maßnahmen und Wirkstoffen. Ab einem Alter von ungefähr 50 Jahren kippt dieser Anti-Aging-Vorteil/Effekt aber um, wie ich las und ab diesem Zeitpunkt scheinen dann wiederum die Europäer in einen Vorteil zu kommen. Sie altern ab diesem Zeitpunkt, dann langsamer als die Asiatinnen.

 

Das Beispiel später Mütter

Kinder bekommen soll ein wahrer Jungbrunnen sein. Besonders späte Mütter sollen lange leben und somit auch lange frisch und jung bleiben. Das kann ich glauben, denn bekommt man spät Nachwuchs, dann wird der Körper aus arterhaltenden Gründen versuchen möglichst lange fit und jung zu bleiben um den Nachwuchs gut versorgen zu können bis er aus dem gröbsten raus ist. Man bleibt innerlich und ich denke auch äusserlich jung. Also könnte man denken, dass man im Namen der jungendlichen Schönheit schnell noch eines oder besser ein paar Kinder machen sollte, wenn es denn noch möglich ist. Das könnte aufzeigen, wie viel Macht unsere inneren, evolutionären Programme haben. Wie viel Macht unser Inneres hat. Unser Inneres kann uns jung und frisch erhalten und das nur dadurch wenn man ihm einen arterhaltenden Nutzen gibt.

 

Beispiel Anti-Aging und Sex

Auch Sex soll zum schnelleren Altern beitragen. Schenkt man einigen Studien und einigen Anti-Aging-Päpsten Glauben, so fördert nach neusten Erkenntnissen sogar Sex das Altern fördern und somit auch die Hautalterung beschleunigen. Man hat als Beispiel Ergebnisse von Untersuchungen an Seesterne genommen. Diese sollen wohl länger leben wenn sie keinen Sex haben.

Eine 105 Jährige Britin sagt in einem Interview, dass sie davon überzeugt davon ist, dass sie nur so alt geworden ist und noch so fit ist, weil sie nie viel Sex hatte und auch nie viel Wert darauf gelegt hat. Sie hat sich lieber mit anderen Dingen beschäftigt.

Südkoreanische Stammbäume von Familien mit Eunuchen zeigen: Diese leben mindestens 14 Jahre länger als „echte“ Männer. … Insgesamt wurden sie 14,4 bis 19,1 Jahre älter als nicht kastrierte Männer. Dass ein Testosteronmangel das Leben verkürzt, ist auch bei kastrierten Tieren, wie Ratten oder Hunden, zu beobachten. Nun könnte man sagen, dass das alles vielleicht nur für die Männer oder für Seesterne gilt und die Britin eine Ausnahme darstellt. Alles möglich. Aber wer weiss?!

Ich muss aber noch schnell hinzufügen, dass es auch Studien gibt, die Gegenteiliges behaupten und sagen, dass Sex jung hält. Was ist also wirklich richtig? Man weiss es nicht. Niemand weiss es. Es ist wie ein Glücksspiel. Verzichte ich also auf Sex, geht mit so viel Lebensqualität verloren. Es sei denn, man ist von Natur ein kein besonders sexueller Mensch und legt eh nicht so viel Wert darauf. Fakt ist, Anti-Aging hin oder her, sehr sexuellen Menschen würde es sehr viel an Lebensqualität nehmen wenn sie auf Sex verzichten müssen.

 

Verwirrend gegensprüchliche Studien

Man müsste auf so vieles achten und auf so vieles verzichten wenn man immer am Ball bleiben möchte um möglichst lange jung und jugendlich schön zu bleiben und all den Anti-Aging-Versprechungen glauben schenken mag.  Immer neue angebliche wirklich wirksame Anti-Aging-Mittel werden entdeckt. Aber Vorsicht: Was heute noch als absolutes Anti-Aging-Wundermittel beworben wird, kann morgen schon als Altersbeschleuniger entlarvt werden. Das war schon sehr oft der Fall. Man trifft immer wieder auf unglaublich viele widersprüchliche Studien. Ich könnte hier zahlreiche Beispiele benennen, aber das würde den Rahmen dieses Posts sprengen. Es scheint also fast wie ein Glücksspiel zu sein, die richtige Maßnahme zu erwischen, die vielleicht nicht später dann doch widerlegt wird. Anti-Aging-Versuche die unter Laborbedingungen vielversprechend ausschauen, können sich im Versuch am Menschen als wirkungslos oder gar schädlich erweisen, denn im Menschen finden viele chemische Prozesse ab die sich unter Laborbedingungen im Reagenzglas oder sogar in Tierversuchen (ich bin absolut gegen Tierversuche) nicht nachbilden und nicht vergleichen lassen.

Zusammenfassend möchte ich sagen:

Es ist also nur eine Frage der Zeit wann wieder der nächste Ernährungs- oder Anti-Aging-Trend auftaucht (der gestützt auf den neusten Studien so wahr und eindeutig klingt) und alle sich darauf stürzen weil er massiv vermarktet wird. Dieser geht dann wie ein Lauffeuer durch die Presse, weil man denkt, das neue Wundermittel entdeckt zu haben. Die Medien greifen jede kleine Neumeldung in diesem Bereich sofort auf, denn solche Schlagzeilen ziehen Leser und Zuschauer an wie ein Magnet. So schnell wie diese Trends kommen gehen sie aber auch oftmals wieder, weil sich die Versprechungen nicht halten können und es kommen immer wieder neue angebliche Wunderprodukte und Wundermaßnahmen auf den Markt die dann noch vielversprechender scheinen. Machmal halten sich aber diese Versprechungen hartnäckig obwohl sie nicht wirken und so werden so manche Anti-Aging-Wunder-Mittel oder Maßnahmen erst nach vielen Jahren als Lüge entlarvt.

Nochmals: Wenn man auf jeden Trend aufspringt um keine Möglichkeit zu verpassen das ultimative Anti-Aging-Mittel zu finden, dann hat man viel zu tun und so ganz unbedenklich ist das auch nicht. Denn wie bereits erwähnt: Wer weiss was der neue Trend wirklich auf Dauer bewirkt?  Vielleicht bringt er genau das Gegenteilige Ergebnis das man sich erhofft. Was bringt der ganze Kampf also? Nur Stress und im besten Fall- der aber zumeist nicht eintrifft – eine kleine optische Altersverzögerung.

Ich glaube, wenn es DAS Anti-Aging-Wundermittel überhaupt gäbe, dann hätten schon die Superreichen und die Stars davon erfahren. Sie bräuchten so all die Eingriffe (Unterspritzungen, Botox, Implantate, Liftings), die sie zwar jünger aber dafür unwirklich und irgendwie komisch aufgedunsen aussehen lassen, dann gar nicht mehr. Dieses Anti-Aging-Geheimnis würde sich rumsprechen wie ein Lauffeuer unter den Stars und alle würden nur noch jung, glatt und frisch aussehen, ohne dabei als Nebenwirkung ein Gesicht haben zu müssen, dass unnatürlich ausschaut, weil es so massiv “unterfüttert” werden musste.

Ich denke, wenn man sich einfach an die altbewährten Ratschläge hält ist man gut beraten. Das bedeutet: Die meiste Zeit in der Sonne einen Sonnenschutz verwenden, viel trinken, ausreichend schlafen, genussvolle Momente schaffen, zu viel Stress vermeiden und viel Obst und Gemüse essen, sich also an eine ausgewogene Gesunde Ernährung halten und sich moderate Bewegung verschaffen.

In meinem vorherigen Post “Anti-Aging – Schöne und straffe Haut – Was wirklich effektiv wirkt” habe ich viele Anti-Aging-Maßnahmen genauer unter die Lupe genommen.

 

Mal angenommen:

Ich erwähnte es bereits an anderer Stelle dieses Posts – aber nochmals: Mal angenommen… es funktioniert wirklich und du schaffst es, mit unglaublich strikten Verzicht von bestimmten Nahrungsmitteln, striktem meiden der Sonne, Sport und zahlreichen weiteren Anti-Aging-Maßnamen, dein Alter sichtbar um 5 Jahre zu verschieben – Herzlichen Glückwunsch –  aber das bedeutet vermutlich keinesfalls auch gleichzeitig eine massive Erhöhung deiner Lebensqualität. Denn du wirst dich vermutlich nicht ständig daran erfreuen dass du dich um 5 Jahre verjüngt hast, sondern viel mehr dazu verleitet werden, diesen Zustand erhalten zu wollen. Der Kampf um deine jugendlichen Schönheit erhalten zu können verstärkt sich immer mehr.

Die für dich kostbaren Jahre die du meist jünger auszusehen willst du dann unbedingt erhalten. Du willst sie konservieren, dich konservieren – mehr noch – du willst Dich vielleicht sogar noch mehr verjüngen – du willst mehr und mehr. Es ist wie eine Sucht und es ist, wie ich schon male erwähnte, ein Kampf den du nicht gewinnen kannst. Ein Kampf der zu Deinem Lebensinhalt wird, ohne dass es dir bewusst ist. Dieser Kampf ist nur ein Verlängern deiner Qual – Deiner Qual das altern aufhalten zu wollen. Du kämpfst noch verbissener und das kann kein schönes Leben voller Genuss sein – DEIN LEBEN IST geprägt von Kampf – dein  Leben ist ein Kampf – ein Leben ohne Genuss! Und irgendwann schaust du in den Spiegel und wirst erkennen müssen, dass das Alter doch zugeschlagen hat, denn du findest trotz aller Maßnahmen sichtbare Altersspuren in deinem Gesicht.

Ausserdem weisst du auch gar nicht, ob du auch ohne all diese Maßnahmen fünf Jahre jünger aussehen würdest. Vielleicht würdest du ohne diesen krampfhaften Kampf noch jünger aussehen und hättest zudem ohne diesen Kampf einfach eine geile entspannte Zeit gehabt.

 

Und nochmals angenommen:

Angenommen Du schaffst es zumindest dein Gesicht jugendlich glatt zu halten, du wirst irgendwann um so stärker wahrnehmen, dass der restliche Körper altert. Das Gesicht ist glatt, Hals, Dekoltete, Hände und restliche Haut zeigen aber mehr und mehr Alterserscheinungen. Diese fallen dann noch mehr auf. Du bekommst Winkearme, die du noch eine zeitlang wegtrainieren kannst. Hast du aber dann durch Muskeltraining deine Arme weitgehend definiert und sie sind dadurch etwas fester geworden, dann kommen nach und nach die nächsten Baustellen. Die Beine sind nicht mehr so straff, der Po auch nicht mehr. Nach und nach gesellen sich weitere Baustellen hinzu. Kaum hat man die eine Baustelle in Angriff genommen wird die nächste Schwachstelle bemerkt und ihr der Kampf angesagt. Nicht jedes Altersmakel kann auf Dauer zufriedenstellend bekämpft werden. Man hat eine Dauerbaustelle eröffnet und kann diese tatsächlich zu seinem Lebensinhalt machen. Aber ist das wirklich ein schöner Lebensinhalt?

 

Vergleiche mit den ewig schönen und jungen Stars

Du nimmst Dir vielleicht einige Schauspielerinnen zum Vorbild die wie Jennifer Aniston, Cher und wie sie alle heissen und vergleichst dich mit diesen Stars die im mittleren und höherem Alter noch unglaublich jung aussehen. Wenn sie das schaffen, dann schaffst du das doch auch denkst Du Dir. Du weisst nicht, oder blendest aus, dass all diese Schauspielerinnen wohl weniger durch viel Sport, viel trinken, gesundem Essen (und was sie sonst noch so alles angegeben als Grund für ihr glattgebügeltes faltenfreies Gesicht), so straff und jung aussehen. Sie sind sicherlich auch nicht alle gesegnet mit guten Genen.  Zudem werden Cremes ihnen nicht zu einem solchen Aussehen verholfen haben. Sie sehen so aus, weil sie unzählige Schönheitseingriffe haben vornehmen lassen. Vom Laser angefangen, über das Einsetzen von Implataten bis hin zu Unterspritzungen mit Botox und Hyaluron. Nicht wenige haben Liftings/Schönheitsops hinter sich die Ihnen ein solch glattes Aussehen geschenkt haben. Keine wird das zugeben, sondern eher einfach sagen, dass sie mit guten Genen gesegnet sei, oder sie viel schläft, viel trinkt oder was auch immer. Ich halte das für Unfug.

Den meisten Sternchen sieht man es auch an, dass sie haben etwas vornehmen lassen, wenn man genau hinschaut. Bei manchen sieht das Ergebnis unnatürlich und katastrophal aus, bei manchen lässt es sich nur erahnen. Aber irgendwie sichtbar ist es fast immer. Diese Eingriffe machen oft dann nicht schöner, sondern man schaut dann einfach nur eigenartig unnatürlich glatt aus. Je älter man wird destso massiver müssen diese Eingriffe sein ( immer mehr Volumen durch Unterspritzungen, größere Wangenimplantate müssen her) und es fängt an immer eigenartiger auszusehen. Es ist wie ein ständiges aufrüsten. Das Alter sieht man vielen dennoch an oder zumindest, das hier irgendetwas im Ungleichgewicht und nicht stimmig ist. Denn – wie bereits mehrmals angesprochen – nicht nur die Haut sorgt dafür, dass man wenn sie schlaff wird, älter ausschaut, sondern auch die Knochen und Muskeln verändern sich mit dem Alter. Nicht nur die Muskeln und Knochen in den Armen Beinen und dem restlichen Körper, sondern auch im Gesicht. Muskeln bilden sich zurück und lassen das Gesicht älter ausschauen und sogar die Gesichtsknochen werden dünner und verändern somit die Gesichtsoptik, was das Gesicht dann irgendwie älter erscheinen lässt. All diese Gegebenheiten lassen ein Gesicht also älter aussehen. Somit müsste man theoretisch auch hier tätig werden und “aufrüsten”.

Ich glaube, man muss schon unfassbar reich sein um all die teuren Maßnahmen vornehmen lassen zu können, um jemanden bezahlen zu können, der so talentiert und wissend ist, dass er ein einigermaßen natürliches Anti-Aging-Ergebnis hinbekommt welches so manch ein Star vorweisen kann. Ab einem gewissen Alter bekommen es aber sogar die Stars nicht mehr hin mit Unterspritzungen ect. natürlich jung auszusehen, sondern sie sehen einfach nur komisch gestrafft aus. Wie bereits erwähnt: Fast immer sieht man es, wenn Frau etwas hat machen lassen. Im Falle der Stars und Sternchen beginnen die Medien dann auf ihnen rumzuhacken und  machen sich lustig über diese Frauen die man für so bemitleidenswert hält, weil sie sich so sehr gegen das Alter wehren und dafür so vieles auf sich nehmen um dann glatt aber komisch auszusehen. Dieses glatte aber unnatürliche Aussehen ist halt immer noch nicht gesellschaftsfähig. Macht ein Star jedoch nichts und lässt seiner optischen Alterung freien Lauf, bekommt plötzlich sichtbare Alterserscheinungen wird ebenso in der Presse darüber berichtet und das meist nicht sehr positiv.

Bis zu einem gewissen Alter 50 – 54 lassen sich vielleicht noch bei einigen einigermaßen natürlich aussehende Eingriffe realisieren. Da gibt es ein paar Stars als Beispiel. Ein wundervolles Beispiel ist da Jennifer Aniston. Sie ist 50 und sieht immer noch glatt und dabei nicht unnatürlich aus. Aber sie gibt monatlich Unsummen für die unterschiedlichsten Anti-Aging-Eingriffe aus. Die würde sich ein Normalsterblicher kaum leisten können. Ich könnte mir vorstellen, dass sie mittlerweile sogar eine kleine Schönheitsop hat vornehmen lassen, die ihre Haut so straff sein lässt. Es wird aber nun auch für sie mit jedem Jahr schwieriger ein so glattes und dabei natürliches Aussehen erhalten zu können. Man sieht es bei Sandra Bullock. Bis vor 2 … 3 Jahren hat sie es hinbekommen noch wundervoll glatt und dabei natürlich auszusehen. Das ist anscheinend nun nicht mehr möglich. Man sieht ganz deutlich, dass sie einige Eingriffe hat vornehmen lassen. Von Natürlichkeit ist bei dieser wundervollen und schönen Frau nichts mehr zu sehen.

Ich kenne keinen Star, der über 55 ist, der hat einen Eingriff vornehmen lassen der ihn glatt zaubert und er dennoch natürlich wirkt. Ich erwähne somit nochmals: Gäbe es ein Zaubermittel, dann hätten es die Stars schon entdeckt und müssten dann keine dieser Schönheitsmaßnahmen durchführen lassen die irgendwann zu einem so sehr unnatürlichen Ergebnis führen.

 

Zu seinem Alter stehen und nicht nur zu der Zahl, sondern zu seinem tatsächlichen Aussehen

Wer kann das also noch? Wer kann noch wahrhaftig zu seinem Alter stehen und nicht nur zu der Zahl, sondern zu seinem tatsächlichen Aussehen mit all den kleinen Fältchen und Altersmerkmalen. Und das ohne sich besonders jung zu schminken, eine Frisur oder Haarfarbe zu haben die jünger macht? Viele Frauen im normalen Leben bekommen das vielleicht noch hin würde ich behaupten, aber kaum ein Star der in der Öffentlichkeit steht, wird sich mit all seinen Falten und Alterserscheinungen pur ohne Probleme zeigen können. Sogar viele Instagrammer oder YouTuber können das nicht mehr, wenn ein gewisses Alter überschritten haben.

Da sind Damen über 40.. 50 die sich nur noch mit starken Filtern auf den Bilder ihres Accounts zeigen. Mit der Realität hat das dann nicht mehr viel oder gar nichts zu tun. Im Real Life würde man diese Damen kaum erkennen. Die Filter bügeln ihre Haut so glatt wie einen Babypopo. Richtig krass wird es dann, wenn durch diese Filter die Lippen so voluminös gemacht werden als würden sie kurz vorm platzen stehen. Als zusätzliches Gimmick verzieren die Damen Ihre Köpfe dann mit Häschenohren oder Ähnlichem und es wird dabei übertrieben gepost was das Zeug hält: Duck- und Schmollmünder, kokettes Augenrollen und was auch immer kommen zum Einsatz. Auf den ersten Blick könnte man fast meinen, dass da gerade ein pubertärender Teeny posiert. Schaut man genauer hin, sieht man jedoch was da genau passiert gerade: Eine Frau Mitte 40…50 die gerade versucht mit diesen Glattbügelfiltern als 20 Jährige durchzugehen. Der Zuschauer bekommt ein Gefühl des Mitleids und manchmal sogar des Fremdschämens. Ich habe schon oft mitbekommen, dass sich viele über diese Frauen lustig machen. Die Zuschauer finden es peinlich wie die Frauen sich dort zeigen. Ich erwähne das, um zu verdeutlichen, wie krass schwierig es für viele ältere Damen zu sein scheint, sich auf den sozialen Median so zu zeigen wie sie sind. Zu zeigen mit all ihren Falten und nicht mehr ganz straffen Gesichtshaut. Sie denken sie müssen sich jugendlich, verspielt und glatt zeigen. Wäre es kein Problem sich pur mit all seinen Fältchen zu zeigen, dann bräuchten sie diese krassen Filter nicht, die sie unnatürlich glatt bügeln und die eigentlich hauptsächlich den Teenys vorbehalten zu sein scheinen.

 

Wie weit sollen/dürfen wir gehen um uns jugendlich schön zu halten?

Wir leben in unserem Körper und er begleitet uns unser ganzes Leben lang und ich finde, wir dürfen ihm gern mal etwas Gutes tun und versuchen ihn schön und gesund erhalten. Aber nicht um jeden Preis vehement versuchen zu verhindern, dass er altert und diese Alterserscheinungen sichtbar werden. Man sollte sich das nicht so sehr zur Lebensaufgabe zu machen, dass es so unweigerlich zu einem Kampf wird. Der Körper altert und die Wissenschaft hat noch nichts gefunden was das aufhält. Wäre es nicht schön ihn in Würde altern lassen zu können?

Euer Körper heisst von nun an Iris

Jetzt wird es Euch vielleicht ein wenig komisch vorkommen was ich jetzt schreibe, aber ich möchte einen Versuch starten. Den Versuch Euch und Euren Körper mal von Aussen zu betrachten und Euch vorzustellen Ihr und Euer Körper wären eine zwei eigenständige Personen. Manchmal ist es hilfreich sich vorzustellen, dass man sich als Aussenstehender beobachtet. Man wird dadurch oftmals differenzierter und klarer und gewinnt einen anderen Block auf die Dinge.

Stellt Euch mal vor Euer Körper wäre eine andere Person. Also eine andere Person die ihr irgendwann mal kennenlernt. Ich nenne sie mal Iris. Ihr lernt Iris kennen als sie 2 Jahre ist und ihr 2 Jahre seid. Iris wird irgendwann und irgendwie zu einem Teil von Euch und Ihr identifiziert Euch mit ihr ohne das ihr das bewusst wahrgenommen habt. Ihr werdet dann ein Stückweit zu Iris. Es fühlt sich so an, als wärt ihr eins. Iris (also ihr – da ihr euch mit Iris identifiziert) wird älter – sie wird 20. Da ist sie in der Hochphase ihrer jugendlichen Schönheit und bekommt viele Komplimente für diese Schönheit. Ihr wollt natürlich diese schöne junge Iris bleiben, denn das fühlt sich gut an und bringt sehr viele Vorteile mit sich. Ihr identifiziert Euch noch mehr mit ihr. Nun bemerkt Ihr aber irgendwann, dass Iris altert. Das fühlt sich gar nicht gut an, denn es scheint als beraubt man Euch Euer Identität (der Identität der schönen und jungen Iris) und all den Vorteilen die man dadurch genießt wenn man die junge Iris ist. All die Vorteile die die junge Iris mit sich gebracht hat, scheinen bedroht. Ihr beginnt also darum zu kämpfen das Iris (Ihr) jung und schön bleibt. Dieser Kampf ist brutal. Ihr schmiert Iris Säure auf das Gesicht welche zu starken Rötungen führt, Ihr lasst Iris schmerzhafte Spritzen ins Gesicht geben, lasst Ihr die Muskeln im Gesicht lahmlegen, quält Iris Haut regelmäßig mit Gesichtsrollern die mit Nadeln gespickt wurden. Ihr lasst Iris sogar die Haut abziehen um sie wieder straff anlegen zu lassen. Habt Ihr Euch mal eine solche Schönheitsop angesehen – also ein Teil- oder Volllifting? Das sieht brutal aus und ich glaube das ist es im Grunde auch. Da wird einem quasi die Haut am lebendigem Leibe abgezogen, vom Untergewebe getrennt, straffgezogen und dann wieder festgenäht. Euer Gehirn nimmt den Schmerz nicht wahr, denn die Schmerzrezeptoren wurden durch eine Teil oder Vollnarkose ausgeschaltet. Aber was wäre, wenn euer Körper, also Iris die eigentlich eine eigenständige Person ist, all das mitbekäme?! All die Schmerzen, jeden Schnitt. Man könnte sich dann fragen: Was macht ihr da mit Iris? Was tut ihr Iris da gerade an?

Angenommen Iris hätte ein eigenes Innenleben und Gefühle – wie schlimm und brutal wäre es was ihr da gerade mit Iris veranstaltet? Würde man Iris als eine eigenständige Person, so würden es viele Menschen es als Menschenunwürdig, brutal bezeichnen was ihr im Kampf der Schönheit mit Iris veranstaltet. Das gilt auch für etwas sanftere Maßnahmen wie beispielsweise das needeln: Einen Körper ständig mit solch unangenehmen Ritualen zu quälen kann meines Erachtens nicht gut sein. Viele Anti-Aging-Maßnahmen sind schmerzhaft und unangenehm. Schmerzen verursachen Stresshormone und Stress ist einer der Hauptfaktoren fürs Altern.

 

Der Test

Testet Euch doch mal kurz und schaut wie sehr ihr diesem Anti-Aging-Kampf verfallen seid:

Stell Dir vor, Du dürfest dich einen Monat lang nicht Anti-Aging gerecht ernähren sondern dürftest nur herkömmliche Nahrung zu dir nehmen. Nahrung die sogar altersfördernd gilt. Wäre das ein Problem für dich? Kannst du ein Stück Kuchen genießen welches richtig viel Zucker enthält, ohne dir wirklich dabei Sorgen um Deine Haut zu machen?

Du dürftest über einen Monat keine Cremes anwenden und keine Anti-Aging Maßnahmen wie Microneedling usw durchführen. Wie fühlst du dich bei diesem Gedanken?

Du dürftest einen Monat nicht nach Anti-Aging-Maßenahmen forschen. Wäre das ein Problem für dich?

Dreht sich alles in deinem Leben nur nach der Suche auf Anti-Aging Maßnahmen? Was macht der Gedanke mir dir, diese Suche komplett von heute auf morgen aufgeben zu müssen. Was bleibt dann noch? Hast die Suche danach zu deinem Lebensinhalt gemacht?

 

 

Bleibt im Fluß des Lebens

Bleibt im Fluß des Lebens und holt euch mehr Genuss ins Leben. Genuss der Euch erfüllt und der all Eure Zellen erfüllt. Holt Euch Genuss und Leichtigkeit der Eure Zellen zum strahlen bringt und damit Euch. Genießt den Fluss des Lebens damit ihr am Ende Eures Lebens sagen könnt: Ich habe das Leben wahrlich genossen.

 

Also lebt ganz nach dem Motto:

Zitat von Anthony Hopkins

Zitat von Anthony Hopkins

Was meine meine Zahnärztin vorlebt…

Ich kenne jemanden der dieses Motto von Anthony Hopkins lebt: Meine Zahnärztin. Sie ist mittlerweile 60 Jahre alt. Sie ist eine so unglaublich positive und charismatische Person wie ich es zuvor nie erlebt habe. Kennt Ihr diese Frauen die einen Raum betreten und der Raum erstrahlt? Sie strahlen etwas aus, so das der ganze Raum erleuchtet wird. Diese Menschen haben so eine Präsenz, dass es einen wirklich überwältigt. So ist es bei meiner Zahnärztin. Diese Frau ist so wunderschön. Sie strahlt von Innen heraus. Sie strahlt wahre Zufriedenheit aus. Sie ist so charismatisch, dass man sich sofort wohl in Ihrer Nähe fühlt. Sie liebt sich und so ist sie auch in der Lage andere zu lieben. Also wahrhaftig zu lieben – nicht dieses vorgegaukelte Lieben. Sie ist mit sich und Ihrer Welt im Reinen. Sie wirkt authentisch und hat eine magische Anziehungskraft auf Menschen.
Selbst junge Männer sind beeindruckt von ihr. Sie gehen zu ihr in die Praxis weil sie diese Frau unglaublich toll und attraktiv finden. Diese Frau benutzt kein Botox oder keine Filler in Ihrem Gesicht. Sie hat Fältchen und Falten und sie steht zu ihnen. Sie macht ein wenig Sport, ernährt sich “relativ” gesund und achtet einfach auf sich. Sie lebt aber auch voller Genuss. Sie isst auch mal ungesundes, trinkt Wein, schwimmt ohne Sonnenschutz im Meer und behandelt sich nicht wie ein Andenken. Sie pflegt sich aber auch und achtet schon auf ein gepflegtes Äusseres. Sie zieht sich schick an, hat die Haare immer schön und überwältigt einen mit diesem unfassbar strahlendem Lächeln.
Frauen die zu dem stehen, was oder wie sie sind … die zu all ihren Fältchen stehen und sich wahrhaftig wohlfühlen in ihrer Haut haben diese bestimmte Ausstrahlung. Sie können schon 50 .. 60 oder älter sein: Sie strahlen innere Schönheit aus die gar nicht anders kann als nach Aussen zu strahlen. Das sind Frauen die sich in Ihrer Haut wohl fühlen. Menschen die sich in Ihrer Haut wohl fühlen strahlen das aus und wirken anziehend. Frauen die jedoch offensichtlich nicht in Ihrer Haut wohlfühlen und alles tun um Ihr Alter und ihre Alterserscheinungen zu vertuschen, wirken nicht besonders anziehend und attraktiv. Man sieht ihnen an, dass sie sich in Ihrer Haut nicht wohlfühlen.
Je massiver und offensichtlicher ihre Maßnahmen sind (Filter auf Fotos, Botox, Hyaluron, Implantate usw.) desto mehr verlieren sie an Authenzitität und an Ausstrahlung. Menschen lieben authentische Personen. 
Man kann nur Ausstrahlung haben, wenn man sich in seiner Haut wohl fühlt und nicht ständig versucht daran etwas herum zu optimieren. Wenn man sich und somit auch seine Haut nicht liebt und akzeptiert, dann wird es schwer für andere das zu tun. Dieses ständige herum optimieren ist shit: Man wird zu einer Dauerbaustelle und strahlt dieses auch aus.

 

Sind wir Frauen Sklaven unserer inneren Programmierung und ihr hilflos ausgeliefert?

Man könnte nun annehmen, dass die meisten Frauen tief in ihrem Inneren Sklaven ihres evolutionären Nutzens sind. Ein Stückweit ist das tatsächlich so, wie ich finde. Die Frauen wissen oder merken das gar nicht mal. Sie haben diese Programmierung schon immer in sich gehabt und all das was einen schon immer begleitet hat, bemerkt oder hinterfragt man in der Regel nicht.  Diese Programmierung wird dann noch von der Aussenwelt gestärkt. Die Mädchen werden besonders hübsch angezogen und bekommen vielleicht Ihre ganze Kindheit über zu hören, dass Mädchen hübsch sein müssen. Aber die Frage wäre: Warum müssen Mädchen hübsch sein? Warum müssen Jungs stark sein und einen guten Beruf haben? Ganz einfach: Das Alles erleichtert es später einen guten Partner zu finden mit dem man sich fortpflanzen kann.

Ist diese innere evolutionäre Programmierung nun gut oder schlecht? Ich weiss es nicht, aber ich versuche diese Frage zu beleuchten. Aus evolutionärer Sicht ist es sicher notwendig den Menschen diese Programme einzupflanzen. Sonst würde seine Art aussterben. Diese Programmierung die uns dazu bewegt besonders weiblich, jung schön, begehrenswert oder männlich sein zu wollen scheint also wichtig zu sein. Sie ist somit gekoppelt an die weibliche Urkraft. Es ist im Grunde auch nicht schlechtes daran sich gern als Frau oder Mann zu fühlen. Diese Urkräfte sind uns mitgegeben worden und warum sollten wir sie als etwas schlechtes empfinden?! Das sind sie nämlich nicht. Sie werden vielleicht nur dann irgendwann problematisch, wenn man sie nicht als das erkennt was sie sind und sich zum Sklaven Ihrer machen lässt. Erkennt man sie und seine inneren Programme jedoch und weiß um ihre Kraft und um das Ziel das sie verfolgen, kann man alles differenzierter betrachten. Zudem sollte man sich bewusst machen, dass man nicht nur allein aus diesem evolutionären Teil, diesen Programmen besteht, sondern dass da noch viele andere Anteile in uns sind. Anteile die nicht weniger wichtig sind. All unsere Anteile sollten eine Rolle spielen und im Einklang miteinander sein.

Erkennt man all das, dann schafft man es vielleicht, sich Stückweit von dieser Urkraft/unbewussten Programmen unabhängig zu machen oder sie nicht mehr all zu mächtig sein zu lassen. Gut wäre es dann vielleicht sich all seiner Anteile bewusst zu werden und sich also schon frühzeitig nicht ausschließlich auf seine weibliche Urkraft oder seine weibliche Bestimmung zu konzentrieren und sich nicht NUR über sie zu definieren. Wir sind also noch so vieles mehr, als diese weibliche Urkraft mit all ihren Programmierungen. Das bedeutet nicht, dass wir unsere Weiblichkeit nicht wahrnehmen und genießen sollen. Ganz im Gegenteil. Man darf diese weibliche Urkraft und das “sichweiblichfühlen”  sehr gern mit allen Sinnen genießen. Es genießen, dass man Frau ist. Eine Frau mit all ihren gegebenen weiblichen Schwingungen. Dagegen anzukämpfen wäre Unsinn und würde viel Kampf und Leid auslösen. Also nehmt dieses Gegebene an und genießt es aber lasst es auch zu, dass sie sich im Laufe des Lebens verändern darf. Vielleicht macht ihr dann diese weibliche Urkraft zu Eurem Instrument und sie Euch nicht zu ihrem.

Begreift ihr, dass ihr noch so viel mehr seid, als nur diese Frau die ihrem evolutionären Nutzen nachkommen soll, dann wird es später nicht so wehtun wenn dieser eine Nutzen wegfällt. Dann kommen womöglich all die anderen Anteile hervor die Euch ausmachen und gewinnen an Bedeutsamkeit. Die eine Rolle/Bedeutsamkeit geht weg und die andere kommt und füllt diese Lücke aus.

Und nochmals:

Seid gern mit jeder einzelnen Faser Eures Körpers eine Frau und wenn ihr mögt. Und lebt das gern aus. Macht Euch schön und lasst die Waffen einer Frau sprechen. Aber seid Euch immer bewusst, dass Ihr nicht allein diese weibliche Schwingung seid. Da ist etwas Großes in Euch, das so viel mehr ist als nur Eure weibliche Schwingung. Und dieses Große ist so machtvoll. Ihr müsst es nur entdecken.

Ihr habt  viele andere Talente in Euch die es zu entdecken gilt. Diese Talente sind wie kleine Schätze und es kann spannend sein auf Entdeckungsreise nach Ihnen zu gehen. Ab einer gewissen Lebensphase sollte ihr also auf die Suche nach ihnen gehen und die alte Phase hinter euch lassen. Schaut nach innnen. Spätestens jetzt ist es an der Zeit nicht nur sein Äusseres zu betrachten, sondern den Blick nach innen zu richten. Dort findet ihr die wahre Königin in euch. Und nochmals: Das soll nicht heissen, dass ihr Euch im gehobenen Alter nicht schön und als Frau fühlen sollt. Nein, macht euch gern schick, fühlt euch gern als Frau. Aber nun seid ihr in einer anderen Phase des Frauseins. Diese ist nicht mehr gekennzeichnet davon diesem evolutionären Nutzen der Arterhaltung nachkommen zu müssen. Diese Phase ist also nicht mehr davon geprägt möglichst viele Männer durch Euer Aussehen bezierzen zu müssen, um einen geeigneten Partner zu finden mit dem Ihr Kinder zeugen könnt, was wiederum zur Arterhaltung beiträgt (mir ist bewusst wie unromantisch und hart das klingen mag). Nein, diese anstrengende Phase ist vorbei. Also müsst Ihr auch nicht so aussehen, wie diese ganz jungen Frauen und braucht keine übermäßig prallen Wangenknochen, keine vollen Lippen (als Zeichen für Jugendlichkeit und Fruchtbarkeit).

Jetzt mal direkte und ehrliche Worte:

Wenn eine Frau in ein gewisses Alter gekommen ist sieht man ihr das zumeist auch an und dann wirken künstlich aufgepimpte Schmollmünder und prall unterfütterte Wangenknochen fast immer unnatürlich und sogar ein wenig bemüht, wenn nicht gar albern. Und es wirkt auch albern und etwas bemitleidenswert und verzweifelt – wenn man mit allen Mitteln versucht auszusehen wie eine Junge Frau. Wer möchte schon albern aussehen und wer möchte bemitleidet und belächelt werden? Es gibt Frauen, die lassen nur ganz dezent etwas vornehmen, so das man es kaum erkennt. Das einfach um Ihre weibliche Schönheit unterstreichen zu wollen. Von diesen Frauen rede ich hier nicht. Solange diese Maßnahmen dezent gewählt sind und nicht aus einem massiven Leidensdruck heraus passieren, finde ich es nicht bedenklich. Aber aus diesen dezent gewählten Maßnahmen kann schnell ein Leidensdruck entstehen wenn das den Weg dazu bereitet da immer ärger vorgehen zu wollen/müssen.

Nun werdet sich vielleicht einige fragen: Aber wie mache ich das alles? Wie bekomme ich Leichtigkeit und wie verliere ich die Angst vorm dem Altern?

Eure Angst ist ein süßes kleines Monster

Wenn man diese Angst vorm dem Alter nun personifizieren könnte und sie sich in Form eines Monsters vorstellt, dann würde ich versucht sein euch zu raten: Rennt so schnell ihr könnt. Setzt Euch ab sofort nicht mehr mit diesem Monster auseinander und stoppt sofort jegliche Anti-Aging-Maßnahme, folgt diesen Anti-Aging-Accounts nicht mehr, denn jede einzelne Maßnahme wird Euren Kampf und Leid nur vergrößern. Vor allem wenn ihr dieser “Sucht” bereits verfallen sein.

Ihr seht es am Beispiel der Stars oder der Personen die irgendwie durch Ihre Schönheit in die Öffentlichkeit geraten sind. Ich kenne keine Person die in der Öffentlichkeit steht und es geschafft hat gelassen älter zu werden. Fast alle beginnen den Kampf ums glatt bleiben und fast alle sehen dann irgendwann zwar glatt aber irgendwie komisch aus. Macht Euch das bewusst. Wollt Ihr wirklich irgendnwann so aussehen? Nun ist aber der Rat einfach vor dieser Angst und Sucht wegzurennen ein denkbar blöder Rat, denn zum einen werdet ihr kaum einfach so davor wegrennen können, wenn Euch diese “Sucht” einmal befallen hat und zum anderen wissen wir, dass alles das man versucht zu vermeiden, mehr an Bedeutung bekommt. Es ist so als würde man Euch sagen, dass ihr nicht an einen rosa Elefanten denken sollt. Natürlich werdet ihr dann erst Recht an diesen denken.

Ich denke, Schritt eins ist es, sich sein Problems und all der Folgen bewusst zu machen. Dann könnte man so vorgehen und sich diese “Angst vom Altern” als süßes kleines Monster vorzustellen, um ihm etwas an Macht zu nehmen und um ihm eine Form zu geben. Dieses süße kleine Monster packt Ihr dann auf Eure Schulter. Da sitzt es immer und wird sich sehr oft melden. Ihr könnt das Monster dann von aussen betrachten und schauen dann was das mit Euch macht. Vielleicht verliert es schon auf diesem Wege ein wenig an Macht, denn so distanziert ihr Euch ein wenig von diesem Monster. Und immer wenn sich dieses Monster meldet, streichelt ihr es in Gedanken und versucht Mitgefühl für das kleine Monster zu haben. Somit distanziert ihr Euch wieder ein Stück von dieser Angst – dem Monster und habt Mitgefühl mit ihm. Diese Maßnahme funktioniert bei anderen Ängsten und Sorgen ganz gut. Aber man muss dran bleiben denn das Monster wird sich immer wieder melden und in der ersten Zeit besonders. Es wird zetern und motzen weil es beachtet werden will. Vielleicht klappt diese Maßnahme… vielleicht auch nicht… aber einen Versuch ist sie allemal wert. 🙂

Weitere Tipps werde ich versuchen in einem der nächsten Posts zu erläutern.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.